Hamburg - Der FC St. Pauli ist auf der Suche nach einem weiteren Offensivspieler fündig geworden.

Mahir Saglik (geboren am 18. Januar 1983) vom Ligakonkurrenten VfL Bochum wechselt zu den "Braun-Weißen". Der Angreifer unterschrieb bei den "Kiezkickern" einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Viel Erfahrung

Der türkisch-stämmige Offensivspieler stand in seiner Karriere bislang beim SC Paderborn, LR Ahlen, Borussia Dortmund, dem österreichischen Club Admira Wacker Mödling, dem 1. FC Saarbrücken, dem Wuppertaler SV, dem VfL Wolfsburg, dem Karlsruher SC und dem VfL Bochum unter Vertrag.

In seiner Profilaufbahn kam der 28-Jährige bislang auf 15 Bundesligapartien (ein Tor), 55 Zweitligaspiele (18 Tore), 145 Regionalligaeinsätze (75 Tore) sowie 23 Spiele in der ersten österreichischen Liga (3 Tore). Für Chef-Trainer André Schubert ist er ein alter Bekannter, arbeiteten die beiden doch bereits beim SC Paderborn zusammen.

Stimmen zur Verpflichtung von Mahir Saglik:

Präsident Stefan Orth: Ich freue mich, dass wir unsere Offensive mit Mahir verstärken konnten. Mit seiner Erfahrung und Abgezocktheit kann er unserer Mannschaft in der neuen Saison weiterhelfen.

Sportchef Helmut Schulte: Mit der Verpflichtung von Mahir Saglik werden wir unsere Durchschlagskraft verbessern. Er ist ein Spieler, der vor dem Tor im Abschluss seine absolute Stärke hat. Wir waren vor drei Jahren schon einmal an ihm interessiert. Es ist schön, dass es jetzt geklappt hat.

Chef-Trainer André Schubert: Ich kenne ihn aus der Zeit in Paderborn. Er ist herausragend torgefährlich und ein sehr guter Techniker. Für unsere Offensive ist er eine sehr gute Verstärkung, denn er kann direkt in der Spitze, aber auch dahinter spielen.

Mahir Saglik: Ich freue mich auf die neue Aufgabe. St. Pauli ist ein toller Verein mit unglaublichen Fans. Es hat mir als Spieler immer sehr viel Spaß gemacht am Millerntor zu spielen. Die Atmosphäre ist einmalig. Mit André Schubert habe ich bereits in Paderborn erfolgreich gearbeitet und sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich glaube, dass wir eine gute Rolle in der Liga spielen werden.