München - Wegen des olympischen Fußballturniers müssen mehrere Bundesligaclubs auf einige Spieler während der Saisonvorbereitung verzichten.

So nominierte am Dienstag der Schweizer Trainer der Olympiamannschaft, Pierluigi Tami, insgesamt fünf Spieler, die in der Bundesliga unter Vertrag stehen. Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez (beide VfL Wolfsburg), Timm Klose (1. FC Nürnberg), Francois Affolter (Werder Bremen) und Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach) werden für die Eidgenossen ab dem 10 Juli im Einsatz sein. Dann startet die Schweiz mit einem Trainingslager in die Vorbereitungen für das Turnier. Das olympische FInale findet am 11. August statt.

Dominguez mit Spanien in London



Gladbachs Neuzugang Xhaka wird also dabei sein - auch wenn noch nicht geklärt ist, wann der 19-Jährige abgestellt wird. "Ich spüre bei Granit, dass er mit uns spielen will", so Tami in der "Blick". "Wir haben die Lösung mit dem Verein noch nicht ganz gefunden. Aber die Gespräche laufen gut. Lucien Favre ist einverstanden, dass Xhaka zu Olympia geht. Aber er ist nur der Trainer."

Bei Xerdan Shaqiri habe der Coach dagegen gespürt, "dass er sich bei Bayern einen Stammplatz erkämpfen will. Darum: Lieber ein voll motivierter Steven Zuber als ein Xherdan Shaqiri, der anderes im Kopf hat."

Während der FC Bayern also bei der Saisonvorbereitung alle Mann an Bord haben wird, müssen die "Fohlen" auch auf ihren zweiten Top-Neuzugang verzichten. Ebenfalls am Dienstag wurde Innenverteidiger Alvaro Dominguez, der vor kurzem von Atletico Madrid verpflichtet wurde, für die spanische Olympia-Mannschaft nominiert.