Dortmund - Der Kapitän will an Bord bleiben: Für Sebastian Kehl endete der Arbeitstag im Sanitätshaus Kraft, das für den Mittfeldspieler des BVB am Samstagabend eigens die Pforten öffnete, um einen Gesichtsabdruck zu nehmen. Am Sonntag wird in einer sechsstündigen Maßarbeit eine spezielle Maske gefertigt, die das Gesicht und die angebrochene Nase Kehls schützen und einen Einsatz am Dienstag im Champions-League-Spiel bei Real Madrid ermöglichen soll.

Stuttgarts Raphael Holzhauser hatte Kehl im Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart (0:0) in der 18. Minute mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen. Mit einer Schwellung unter dem linken Auge und Verdacht auf eine Gesichtsfraktur war Kehl direkt ins Krankenhaus gebracht worden.