München - Es läuft die 9. Minute im Auftaktspiel der 48. Bundesliga-Saison: Thomas Müller zieht von der rechten Seite an der Strafraumgrenze nach innen. Nach einem Doppelpass mit Toni Kroos hebt der Münchner den Ball mit dem linken Außenrist in den Sechzehner und vollstreckt aus etwa elf Metern halblinker Position per Volley mit links ins rechte untere Eck.

Ein herrliches Tor und zugleich ein ganz besonderes. Denn mit dieser Aktion sicherte sich WM-Torschützenkönig Müller, dessen sensationeller Lauf aus dem Vorjahr und während des Turniers in Südafrika anscheinend nahtlos anhält, nicht nur den Sieg bei der Wahl zum "Tor des 1. Spieltags", sondern auch einen Eintrag in die Bundesliga-Geschichtsbücher.

"Das war höchste Fußballkunst"

Das 1:0 gegen den VfL Wolfsburg war einerseits das erste Tor der neuen Spielzeit, andererseits der Premierentreffer mit dem neuen offiziellen Ligaball "Torfabrik". Karl-Heinz Rummenigge lobte den 20-Jährigen und seine Aktion in höchsten Tönen. "Das war ein astreines Tor. Es ist eine Qualität, die Thomas Müller hat, so ein Tor zu erzielen. Das war ein technisches Meisterstück, da kannn man ihm nur ein Riesenkompliment machen. Das war höchste Fußballkunst", so Bayerns Vorstandsvorsitzender.

Die bundesliga.de-User zollten dem tollen Treffer ebenfalls Tribut und wählten ihn mit 39 Prozent der Stimmen klar auf Platz 1.

Farfan und Salihovic auf dem Treppchen

Den 2. Platz bei der Abstimmung (19 Prozent) belegte der 1:1-Ausgleich von Jefferson Farfan im Topspiel beim Hamburger SV. Der Peruaner konnte sich über sein schönes Tor allerdings weniger freuen, verloren seine Schalker doch am Ende noch die Partie mit 1:2.

Knapp dahinter landete Sejad Salihovic mit seinem direkt verwandelten Freistoß beim 4:1-gegen Werder Bremen auf Rang 3, der Treffer des Hoffenheimers bekam 16 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Den 4. Platz (14 Prozent) belegte Morten Rasmussen, der beim 1. FSV Mainz 05 ein Traumdebüt feierte. Der Däne durfte in der Startelf ran und köpfte mit seinem einzigen Torschuss den 2:0-Endstand gegen Stuttgart.

12 Prozent der User stimmten für Ruud van Nistelrooys Tor zum 1:0 kurz nach Wiederanpfiff für den HSV gegen Schalke ab. Trösten kann sich der Niederänder damit, dass er in dem Spiel noch einen zweiten Treffer erzielte, seine "Rothosen" dadurch gewannen und er sich selbst den Titel "Spieler des 1. Spieltags" holte.

Schauen Sie sich hier noch einmal alle fünf Tore an...