In der türkischen Medienlandschaft ist in diesen Tagen wieder einmal eine heiße Diskussion entbrannt.

Es geht um die Frage, ob Hamit Altintop Kapitän der türkischen Nationalmannschaft werden soll.

Nationaltrainer Fatih Terim ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Spielführer, weil sein bisheriger "Käpt'n", Emre Belözoglu, gerne mal für Eskapaden sorgt und sich häufig mit Verletzungen auseinandersetzen muss. Als kürzlich die Kapitäne der Nationalmannschaften den Weltfußballer wählten, durfte Middlesbroughs Tuncay Sanli für die Türkei den Wahlzettel ausfüllen. Viele hätten aber lieber Altintop gesehen.

Großer Stellenwert

Die Diskussion über einen neuen Kapitän hat eine Besonderheit: Es gibt keinen, der die Idee mit Hamit Altintop schlecht findet und damit ablehnt. In einem Fußball-Land, in dem ernsthaft diskutiert wird, ob eine Halbfinal-Teilnahme bei der EURO 2008 als Erfolg gewertet werden kann, durchaus bemerkenswert.

Dass es so ist, ist ein Verdienst des Mittelfeldspielers des FC Bayern. Seine starken Leistungen in den vergangenen Monaten und Jahren haben Altintop einen hohen Stellenwert in der Heimat und in der Bundesliga verschafft. Auch die lange Verletzungspause nach einer Mittelfuß-Operation konnte an seinem Status nichts rütteln.

"Es werden sich noch einige umschauen"

"Hamit drückt aufs Gaspedal", sagte unlängst FCB-Trainer Jürgen Klinsmann im Trainingslager in Dubai. Dort zählte der 26-Jährige zu den Siegern der Vorbereitung und macht auf seinen Kumpel Bastian Schweinsteiger auf der rechten Seite ordentlich Druck.

Beim Testspiel in Kaiserslautern (2:0) saß Altintop zunächst draußen. Ob das als Zeichen gewertet kann, bleibt abzuwarten, zumal Schweinsteiger und Altintop ähnliche Einsatzzeiten bei den Testspielen aufweisen konnten. "Da werden sich noch einige umschauen", kündigte Klinsmann an.

Flexibel einsetzbar

Die Warnung sollte aber nicht nur Schweinsteiger gelten. "Ich möchte zunächst auf jeden Fall unter den ersten Elf stehen. Wenn das Team funktioniert, ist es egal, ob ich vor der Abwehr oder rechts im Mittelfeld spiele wie vor meiner Verletzung", sagt Altintop. Und auch sein Trainer weiß, dass er seinen Schützling beliebig einsetzen kann.

Der türkische Nationaltrainer Fatih Terim lässt den Bayern-Profi vornehmlich auf der rechten Abwehrseite auflaufen. Und dort überzeugt der mögliche neue Kapitän meist.


Fatih Demireli