Das Duell zwischen 1899 Hoffenheim und Werder Bremen (Sonntag ab 15 Uhr im Live-Ticker / Liga-Radio) ist bereits das dritte Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison - dementsprechend gut kennen sich die Kontrahenten.

"Werder ist auf allen Positionen gut besetzt. Mit Marin, Özil oder Hunt haben sie Leute in ihren Reihen, die durch Einzelaktionen ein Spiel entscheiden können", sagt Hoffenheims Cheftrainer Ralf Rangnick über Werder. Und auch Josip Simunic warnt: "Wenn wir sie ihr Spiel spielen lassen, werden wir Probleme bekommen."

Zuculini und Gustavo zurück

Dabei hat Rangnick nach wie vor arge Verletzungsprobleme: Andreas Beck, Chinedu Obasi, Isaac Vorsah, Demba Ba, Matthias Jaissle - sie alle sind für die Partie am Wochenende noch keine Alternativen. Fragezeichen stehen zudem noch hinter Kapitän Per Nilsson (Knie) und Manuel Gulde (Oberschenkel). Die Rückkehr von Franco Zuculini (Schienbeinköpfchen) und Luiz Gustavo (Rot-Sperre) entspannt die Personalsituation allerdings ein wenig.

1899 konnte noch keine Begegnung gegen Bremer für sich entscheiden. Das Hinspiel in dieser Saison gewannen die Werderaner mit 2:0 (Tore: Claudio Pizarro und Per Mertesacker). In der Vorsaison verlor Hoffenheim im Bremer Weser-Stadion ebenfalls (4:5) und die Begegnung in Sinsheim endete torlos.

Özil meldet sich ab

Aber nicht nur Hoffenheim hat mit Verletzungssorgen zu kämpfen: Werders Mittelfeldstar Mesut Özil meldete sich am Samstag wegen Rückenbeschwerden vom Training ab. "Die Probleme hatte er schon gestern. Sie sind nicht kleiner geworden. Deshalb hat er gleich signalisiert, dass es nicht geht und wir haben ihn untersucht. Dabei kam heraus, dass er im unteren Rückenwirbelbereich Bandscheibenprobleme hat", erklärte Trainer Thomas Schaaf vor dem Abflug nach Hoffenheim.

Dort wird der Nationalspieler auf keinen Fall dabei sein. "Wie lange er fehlen wird, lässt sich jetzt noch nicht einschätzen", so der Bremer Coach.

Clemens Fritz gibt nach dem 1:1 in Valencia in der Europa League die Parole aus: "Die Motivation dauerhaft hoch zu halten ist nicht einfach, aber wir haben genug Erfahrung damit. Wir machen diesen Rhythmus ja schon einige Jahre mit", sagte vor dem Abflug. Auch er hat sein erstes Spiel gegen die Spanier gut weggesteckt und kann gegen Hoffenheim spielen.

Mögliche Aufstellungen und Fakten zur Partie finden Sie