Borussia Mönchengladbach hat die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde mit einem Erfolgserlebnis abgeschlossen.

Nach Testspielsiegen in zwei 45-Minuten-Partien gegen den VfL Wolfsburg (3:2) und Fortuna Düsseldorf (1:0) gewann die Elf von Trainer Michael Frontzeck den in Düsseldorf ausgetragenen "Wintercup".

Positives Fazit

"Wir haben sehr gut Fußball gespielt und konnten an die guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen", zog Borussia-Kapitän Tobias Levels ein positives Fazit der bei geschlossenem Stadiondach ausgetragenen "Hallenveranstaltung" in der gut besuchten Esprit Arena.

Die Fans wurden bestens unterhalten, vor allem von der Borussia, die seit ihrem energischen Hinrunden-Schlussspurt nicht nur für erfolgreichen, sondern auch spektakulären Fußball steht. Wie schon in den letzten beiden Bundesliga-Spielen gegen Hannover (5:3) und Leverkusen (2:3) waren viele Tore garantiert.

Bobadilla trifft doppelt

Zu den auffälligsten Mönchengladbacher Akteuren zählte Raul Bobadilla, dem gegen Wolfsburg ein "Doppelpack" gelang. "Raul konnte jetzt über einen längeren Zeitraum trainieren, er ist gesund und konnte alles mitmachen", freut sich Borussias Sportdirektor Max Eberl über den Angreifer, dem in der Hinrunde nur ein Tor gelang. "Man sieht das nicht nur an seinen Toren, auch an seiner Spritzigkeit. Auch das Zusammenspiel mit Rob Friend funktioniert gut."

Da auch Nachwuchsstürmer Fabian Bäcker mit seinem Treffer im Finale gegen die Fortuna seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellte, blicken die Borussen dem Rückrundenstart am Samstag gegen den VfL Bochum gelassen entgegen. In der Offensive verfügt Trainer Michael Frontzeck somit über Alternativen, um den beim Afrika-Cup kickenden Karim Matmour sowie den verletzten Rob Friend (Risswunde an der linken Ferse) adäquat zu ersetzen.

"Habe die Startelf schon im Kopf"

"Ich habe die Startelf gegen Bochum schon im Kopf", sagt Frontzeck. "In den letzten zweieinhalb Monaten vor der Winterpause hat sich eine Mannschaft gefunden. Man sieht, dass sich die Mannschaft entwickelt. Aber es ist auch gefährlich zu sagen, wir hätten schon etwas erreicht. Wir wollen eine stabile Saison spielen und sind auf einem guten Weg. Mehr aber auch noch nicht."

Die letzten Eindrücke der Vorbereitung, die mit einem 0:1 gegen Energie Cottbus im Trainingslager in Malaga begann, sind aber positiv. Dem 2:0-Sieg gegen Borussia Dortmund ebenfalls in Spanien folgte nun der Turniersieg in Düsseldorf.

"Wir haben sehr ordentlich Fußball gespielt und das Turnier gewonnen. Das ist schön, zählt aber morgen auch nichts mehr", bewertet Max Eberl den Wintercup nüchtern. "Nun konzentrieren wir uns auf Bochum. Das wird ein ganz kompliziertes Heimspiel." In der vergangenen Saison geriet die "Fohlenelf" nach einer 0:1-Heimpleite gegen den VfL noch einmal tief in den Schlamassel des Abstiegskampfes.

"Der Druck liegt bei Bochum"

Derzeit trennen die Borussia immerhin fünf Punkte vom Auftaktgegner, der auf Relegationsrang 16 überwinterte. Bei einer neuerlichen Niederlage gegen Bochum wäre die Borussia aber schneller als ihr lieb wäre wieder auf Tuchfühlung mit den Abstiegsregionen. Und auch an das Hinspiel denkt man rund um den Borussia-Park mit gemischten Gefühlen.

Nach einer 3:0-Führung verloren die Gladbacher völlig den Faden und beinahe noch das Match. Sie retteten ein schmeichelhaftes 3:3-Remis. "Aber diesmal wird es ein ganz anderes Spiel", prophezeit Borussias Mittelfeldspieler Thorben Marx. "Der Druck liegt bei Bochum. Wir gehen mit viel Selbstvertrauen ins Spiel." Und als Gewinner eines schmucken Pokals...

Aus Mönchengladbach berichtet Tobias Gonscherowski