Beim Spiel gegen den 1.FC Köln am kommenden Sonntag muss der FC Schalke 04 auf Abwehrspieler Rafinha verzichten. Nach einem Telefonat mit dem Brasilianer entschied Chef-Trainer Felix Magath am Donnerstagabend, dass der 24-Jährige bis zur nächsten Woche in Brasilien bleiben darf.

"Ich habe Rafinha erlaubt länger in seiner Heimat zu bleiben, damit er dort seine Angelegenheiten regeln kann. Er war nach dem Spiel gegen Freiburg total deprimiert. Deshalb habe ich ihn nach Brasilien fliegen lassen. Er hatte eine schwere Phase zu durchlaufen, weil ihm Berater den Kopf verdreht haben. Das hat er erkannt und nun in Brasilien korrigiert und damit einen Schlussstrich unter dieses Kapitel gezogen", erklärte Magath.

Rafinha wird in der nächsten Woche zurück erwartet, damit er beim Spiel gegen Wolfsburg wieder im Kader stehen kann. "Ich verzichte jetzt ein Spiel auf ihn, weil ich davon ausgehe, dass er danach wieder mit klarem Kopf und vollem Einsatz für Schalke 04 spielen wird. Rafinha wird seine Familie nach Deutschland holen und ich glaube ihm, dass es ihm ernst ist, hier neu anzufangen", sagte der Schalker Chef-Trainer.