Madrid - Der VfL Wolfsburg ist trotz eines 2:0-Hinspiel-Sieges im Viertelfinale der Champions League gegen Real Madrid ausgeschieden. Die Niedersachsen unterlagen den Königlichen mit Matchwinner Cristiano Ronaldo mit 0:3. Die Nachlese im Liveblog:

+++ Spielbericht: Wolfsburgs Traum ist geplatzt +++

+++ Zum Liveticker mit Statistiken +++

Fazit

Ein äußerst stürmisches Real konnte bereits nach gut einer Viertelstunde das Hinspiel-Ergebnis durch zwei schnelle Ronaldo-Tore ausgleichen. Anschließend kam Wolfsburg besser ins Spiel, hatte Ende der ersten Hälfte sogar den Anschluss auf dem Fuß, der letztlich zum Weiterkommen gereicht hätte. Im zweiten Durchgang wurde Madrird dann wieder stärker. Cristiano Ronaldo machte mit einem direkten Freistoß den Hattrick klar. Anschließend konnten die Wölfe nicht mehr genügend Durchschlagskraft nach vorne aufbringen.

90+3 Min: Schlusspfiff!

Der VfL Wolfsburg verliert 0:3 und ist aus der Champions League ausgeschieden.

86. Min: Wieder Benaglio!

Der Torwart der Niedersachsen klärt jetzt glänzend gegen Jese, hält den VfL noch einmal im Spiel.

82. Min: Raum zum Kontern

Wolfsburg jetzt im Vorwärtsmarsch, das öffnet den Madrilenen Räume. Benzema verfehlt nach Konter nur knapp das Gehäuse des VfL.

© imago / foto2press

76. Min: Ronaldo trifft zum 3:0

Unfassbar: Kurz vor dem Strafraum gibt es Freistoß für die Königlichen: Cristiano Ronaldo nimmt Maß und hämmert den Ball durch die Mauer rechts in die Maschen. Hattrick des Portugiesen! Und Wolfsburg muss jetzt zwingend ein Tor erzielen.

72. Min: Bruno Henrique benommen

Bruno Henrique geht nach einem Zweikampf mit Marcelo zu Boden, wirkt benommen und kann nicht mehr weitermachen. Für ihn kommt Daniel Caligiuri in die Partie.

70. Min: Dante!

Jetzt die Chance für Wolfsburg: Ricardo Rodriguez bringt eine Freistoßflanke von links auf den Fünfer, wo Dante am höchsten steigt. Doch Keylor Navas kann den Ball halten.

65. Min: Auf der Linie!

Riesen-Glück für Wolfsburg: Nach einem Eckball köpft Sergio Ramos den Ball an den rechten Pfosten, von dort springt er an der Torlinie entlang direkt in die Arme von Diego Benaglio. Einige Real-Spieler wollen ihn drin gesehen haben, doch das Spiel läuft weiter.

60. Min: Aufatmen!

Luka Modric tankt sich über rechts durch und flankt in die Box des VfL, wo Josuha Guilavogui seinen eigenen Keeper Diego Benaglio prüft. Der verhindert Schlimmeres!

57. Min: Freistoß Ronaldo

In seiner typischen Manier legt sich Cristiano Ronaldo einen Freistoß halblinks, knapp 30 Meter vor dem Tor zurecht, hämmert ihn jedoch in die Mauer.

52. Min: Real zieht die Zügel an

Madrid kommt etwas besser aus der Pause, allerdings ohne klare Torchancen zu kreieren. Wolfsburg sucht nach Entlastung. Ein erster Schuss von Andre Schürrle geht jedoch weit über die Latte.

46. Min: Weiter geht's

Die zweite Halbzeit läuft. Mit einem Treffer von Wolfsburg müsst Real dann schon zwei nachlegen. Bei aktuellem Stand gäbe es Verlängerung.

45. Min: 2:0 - das Halbzeitfazit

Von der ersten Sekunde an baute Real hier wahnsinnigen Druck auf und wurde durch den Doppelschlag von Cristiano Ronaldo binnen zwei Minuten belohnt, konnte das Hinspiel-Ergebnis ausgleichen. Mitte der ersten Hälfte kam Wolfsburg dann aber deutlich besser ins Spiel. So hatten Luiz Gustavo und Bruno Henrique gute Chancen zum Ausgleich. Hier ist noch überhaupt nichts verloren für das Team von Dieter Hecking.

© imago

38. Min: Bruno Henrique muss es machen!

Plötzlich steht Bruno Henrique ganz frei im Strafraum der Spanier, ist davon offensichtlich selbst so überrascht, dass ihm der Ball verspringt. So können sich Ramos und Marcelo noch irgendwie in den Schuss hineinwerfen und blocken. Das hätte der Anschluss sein müssen!

34. Min: Beinahe der Anschluss

Luiz Gustavo bringt aus 30 Metern einen Strahl auf das Gehäuser Madrilenen. Keeper Navas muss sich ganz lang machen, um diese Kugel noch zu parieren - der wäre genau unter der Latte eingeschlagen.

31. Min: Draxler muss runter

Bitter: Julian Draxler hat sich in einem Zweikampf offensichtlich eine Muskelverletzung zugezogen und kann nicht mehr weitermachen. Für ihn kommt Max Kruse ins Spiel.

30. Min: Stark von Benaglio

Der Wölfe-Keeper hält einen strammen Schuss von Benzema von der Strafraumgrenze sicher.

27. Min: Gustavo aus der Distanz

Wolfsburg jetzt mit steigenden Spielanteilen. Luiz Gustavo probiert es mal mit einem Flachschuss aus knapp 30 Metern - kein Problem für Navas.

23. Min: Noch immer nichts verloren

Trotz des frühen Schocks: Hier ist noch nichts verloren und langsam kommt Wolfsburg etwas besser ins Spiel: Julian Draxler bringt eine Freistoßflanke in die Box, an die Naldo leider nicht mehr mit dem Kopf heran kommt.

17. Min: Das gibt es nicht: Doppelschlag Ronaldo

Unfassbar: Nur eine Minute später schlägt es schon wieder im Tor des VfL ein: Nach einer Ecke köpft Cristiano Ronaldo den Ball von der kurzen Ecke ins rechte Eck. Doppelpack des Portugiesen und ganz bitter für Wolfsburg: Das Hinspiel-Ergebnis ist jetzt bereits egalisiert. 2:0 für Real Madrid.

16. Min: Ronaldo macht das 1:0!

Und da ist das Tor: Der Ex-Leverkusener Daniel Carvajal spielt den Ball von rechts durch die Viererkette der Wölfe, Superstar Cristiano Ronaldo muss im Fünfer nur noch abstauben.

© imago

10. Min: Real gibt Gas

Kaum Luft zum Atmen für Wolfsburg, der Druck der Königlichen ist enorm. Eine erste Ecke sorgt dann mal für ein wenig Entlastung bei den Niedersachsen.

6. Min: Latte!

Nach einer Ecke köpft Sergio Ramos auf das Gehäuse der Wölfe. der Ball titscht von oben auf die Latte. Glück für das Team von Dieter Hecking!

5. Min: Wie erwartet

Real wirft gleich alles nach vorne und attackiert extrem früh, noch ohne nennenswerte Gefahr für das Tor von Diego Benaglio.

1. Min: Los geht's

Das Spiel im Bernabeu läuft. Real Madrid braucht hier mindestens zwei Tore, um Wolfsburg aus der Champions League zu werfen.

Schiedsrichter:

Der 49-jährige Viktor Kasai aus Ungarn wird die Partie leiten. Er hat die Wölfe bereits in der Gruppenphase beim 1:2 bei Manchester United gepfiffen. Außerdem hat er bei der WM 2010 das Halbfinale Deutschland gegen Spaniern geleitet.

Die Aufstellungen sind da:

Real Madrid:Keylor Navas - Carvajal, Pepe, Ramos, Marcelo - Casimero - Kroos, Modric - Bale, Ronaldo - Benzema

Wolfsburg: Benaglio - Vieirinha, Dante, Naldo, Rodriguez - Luiz Gustavo, Guilavogui - Bruno Henrique, Arnold, Draxler - Schürrle

Showdown im Bernabeu - die Spannung steigt

Alexander Barklage ist als Live-Reporter für bundesliga.de vor Ort. Lesen hier seinen Lagebericht vor der Partie:

17 Uhr: Die Sonne kommt raus

"Und da zeigt sie sich doch noch: Über Madrid scheint die Sonne, der Dauerregen ist verflogen. Am Plaza Santa Ana hat sich ein großer Teil der rund 3.000 Wolfsburger versammelt. Das große Match ist überall in der Stadt präsent. Die Pubs machen mit Plakaten Werbung für das Spiel - und die TV-Liveübertragung in den Kneipen."

Am Plaza Santa Ana haben sich die Wolfsburger Fans versammelt
Am Plaza Santa Ana haben sich die Wolfsburger Fans versammelt © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alex Barklage
Cristiano Ronaldo ist überall - dieser Pub macht mit der Nummer 7 der Madrilenen und der 7 des VfL (Daniel Caligiuri) Werbung für die TV-Liveübertragung
Cristiano Ronaldo ist überall - dieser Pub macht mit der Nummer 7 der Madrilenen und der 7 des VfL (Daniel Caligiuri) Werbung für die TV-Liveübertragung © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alex Barklage
Für bundesliga.de berichtet Alexander Barklage aus Madrid und dem Estadio Bernabeu
Für bundesliga.de berichtet Alexander Barklage aus Madrid und dem Estadio Bernabeu © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alex Barklage

16 Uhr: Wasserschlacht

"Das Wetter ist wieder schlechter geworden. Es regnet in Strömen. Rund 3.000 Wolfsburger sind in der Stadt. Sie treffen sich am Platz Santa Ana und werden dann gegen 17 Uhr Richtung Estadio Bernabeu ziehen. Der Regenponcho ist heute die beste Wahl. Wenn es so weiter geht, kommt es zu einer Wasserschlacht."

14:20 Uhr: Die Fans sind da

"Der Regen in Madrid hat aufgehört. Die Wolfsburger Fans gehen auf Stadterkundung. Natürlich müssen auch Erinnerungsfotos geschossen werden. Vor allem mit den Straßenkünstern, die sich als Simpsonfiguren in Real-Trikots verkleidet haben."

13:30 Uhr: "Haben für Furore gesorgt"

VfL-Manager Klaus Allofs hat vor dem Rückspiel noch einmal erklärt, warum das 2:0 im Hinspiel gegen Real Madrid so wichtig für die Niedersachsen war. "Das wird weltweit wahrgenommen. Klar, dass das für Furore sorgt. Da schaut man schon mal auf die Landkarte, um zu sehen, wo Wolfsburg liegt", sagte Allofs der Sport Bild. Für die Bekanntheit und das Image des Clubs "haben wir damit schon etwas geleistet", betonte Allofs. "Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass in Zukunft der Markenwert des VfL Wolfsburg weiter steigt und als noch höherwertig angesehen wird", sagte Allofs.

11:30 Uhr: Reisebericht

Ein Superfan der Madrilenen hat sein Auto voll auf Real getrimmt. Im Rückfenster ist auch Platz für Julian Draxler
Ein Superfan der Madrilenen hat sein Auto voll auf Real getrimmt. Im Rückfenster ist auch Platz für Julian Draxler © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alex Barklage

Montag, 11. April: "Die spanische Metropole empfängt mich nicht gerade mit dem typischen Urlaubswetter. Ganz im Gegenteil. In Madrid sind es nur 12 Grad und es regnet. Auf der Pressekonferenz am Abend erklären Trainer Dieter Hecking und Spieler Joshua, wie der VfL das Wunder schaffen will. Dann beginnt das Abschlusstraining der Wölfe im furchteinflößenden Estadio Bernabeu. Auch ich betrete zum allerersten Mal das Stadion der "Königlichen". Es liegt mitten in einem Wohnviertel im Stadtteil Chamartin, erbaut 1947. Schon in leerem Zustand kann ich mir vorstellen, welche Stimmung hier am Dienstagabend herrschen wird.

Auch während des Trainings hört es nicht auf zu regnen. Zu Beginn versammelt Hecking seine Mannschaft und stellt sie auf den Gegner ein. Seine eindringlichen Worte finden bei der Mannschaft Gehör. Das Team trainiert eine Stunde fokussiert und voller Intensität. (Mehr zum Training siehe unten).

Das Training der Wolfsburger wird von Dutzenden Kamerateams verfolgt, Journalisten aus der ganzen Welt sind vor Ort. Ohne zu duschen wird das Team dann nach dem Ende des Trainings ins Mannschaftshotel gefahren. Am Abend steht nur noch ein Abendessen auf dem Programm und viel Ruhe."

Dienstag, 12. April: "Dauerregen. Immer noch. Es ist ein trister Dienstagvormittag in Madrid. In der Stadt herrscht trotz der 0:2-Niederlage weiterhin Optimismus. Zu oft haben die Madrilenen in ihrer langen Europapokal-Geschichte Rückstände aufgeholt. Auch die Sport-Tageszeitungen tragen ihren Teil dazu bei. Die AS titelt: "Heute ist der Tag für ein Comeback". Die Marca hofft "auf einen kühlen Kopf und heiße Eier".

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alex Barklage

10:30 Uhr : "Kühler Kopf und heiße Eier"

Die Wölfe haben sich mit ihrem starken Auftritt beim 2:0 im Hinspiel in Madrid gehörigen Respekt erarbeitet. Die Gazetten in der spanischen Hauptstadt stacheln das königliche Starensemble heute mit starken Parolen zur Revanche an.

  • Die große Sporttageszeitung Marca titelt: "Kühler Kopf und heiße Eier" und spielt will damit frei nach Oliver Kahn auf die Kampfstärke und Manneskraft der Madrider Spieler an.

  • Die AS schreibt: "Heute ist der Tag an dem wir das Spiel drehen und das Comeback starten."

"Ich glaube an uns"

Wolfsburgs Mittelfeldstar Josuha Guilavogui können die Kampfansagen aus Madrid wenig beeindrucken. Der Franzose ist vom Erfolg der Wölfe überzeugt: "Wenn wir kompakt auftreten, werden wir bestehen." (Zum Interview)

Das Abschlusstraining

"Die Spieler wirken beim Training locker, aber auch konzentriert. Hecking schwört seine Spieler vor dem Trainingsstart ein. Nach dem Aufwärmen gibt es ein 5 gegen 2 und danach ein Abschlussspiel mit ordentlicher Intensität. Bas Dost ist besonders motiviert und feuert aus allen Rohren. Maxi Arnold erzielt per Volleyabnahme das schönste Tor. Abwehrchef Naldo bricht das Training nach einer Viertelstunde ab. Doch es ist nur eine Vorsichtsmaßnahme. Sportchef Allofs: "Wir hoffen, dass er spielen kann." Nach einer Stunde ist das Training beendet im strömenden Regen von Madrid."

Klicken Sie sich in der Galerie unten durch Impressionen vom Abschlusstraining!

Das Estadio Bernabeu liegt im Madrider Stadtteil Chamartin mitten in einem Wohnviertel. Königlich war das Wetter übrigens nicht - zwölf Grad und Dauerregen beim beim Abschlusstraining
Das Estadio Bernabeu liegt im Madrider Stadtteil Chamartin mitten in einem Wohnviertel. Königlich war das Wetter übrigens nicht - zwölf Grad und Dauerregen beim beim Abschlusstraining
Zu Beginn der Einheit schwört Trainer Dieter Hecking sein Team auf die große Aufgabe ein
Zu Beginn der Einheit schwört Trainer Dieter Hecking sein Team auf die große Aufgabe ein
Diverse Filmteams waren beim Abschluss-Training dabei. Das Training war komplett öffentlich, was sehr ungewöhnlich ist, beim Vfl aber meistens so praktiziert wird
Diverse Filmteams waren beim Abschluss-Training dabei. Das Training war komplett öffentlich, was sehr ungewöhnlich ist, beim Vfl aber meistens so praktiziert wird
Abschluss-Spiel auf halbem Feld, dadurch kamen viele Toraktionen zustande
Abschluss-Spiel auf halbem Feld, dadurch kamen viele Toraktionen zustande
Naldo trainierte vorsichtshalber nur 15 Minuten. Nach seiner Verletzungspause wird er behutsam an die volle Belastung herangeführt, sein Einsatz am Dienstag ist nicht gefährdet
Naldo trainierte vorsichtshalber nur 15 Minuten. Nach seiner Verletzungspause wird er behutsam an die volle Belastung herangeführt, sein Einsatz am Dienstag ist nicht gefährdet
Nach knapp einer Stunde war das Training vorbei, der Bus briachte die Spieler zurück ins Mannschaftshotel
Nach knapp einer Stunde war das Training vorbei, der Bus briachte die Spieler zurück ins Mannschaftshotel

Hecking: "Haben uns sehr viel Respekt erarbeitet"

Einen Tag vor dem Rückspiel im legendären Estadio Bernabeu gab sich Wolfsburgs Coach Dieter Hecking völlig entspannt und voller Vorfreude auf das zweite Duell innerhalb von nur sechs Tagen gegen die Königlichen aus Madrid.

In dem gut gefüllten Presseraum von Real Madrid wirkte Hecking relaxed. Der VfL Wolfsburg war am Mittag in Madrid gelandet. Man habe zusammen Mittag gegessen und es wurde viel gelacht, erklärte Hecking. "Angespannt bin ich noch nicht, das kommt dann sicherlich am Dienstag", so der 53-Jährige. Er kann mit seiner Mannschaft auch entspannt ins Rückspiel gehen, schließlich sind es die Madrilenen, die einen 0:2-Rückstand aufholen müssen. "Real ist immer noch der Favorit. Wir sind nicht so vermessen zu denken, dass das 2:0 aus dem Hinspiel schon reicht. Wir haben gesagt, dass wir zwei herausragende Tage brauchen werden, um weiterzukommen. Einen haben wir letzte Woche in Wolfsburg gehabt. Morgen brauchen wir den zweiten", bilanzierte Hecking.

Der Druck liegt bei den Königlichen, die mit zehn Siegen in der Champions League das Maß aller Dinge sind. Ein Ausscheiden gegen den Bundesliga-Achten käme einer Katastrophe gleich. Das weiß auch Hecking, der nicht davon ausgeht, dass er Real erneut überraschen kann. "Sie haben uns im Hinspiel sicherlich etwas unterschätzt. Wir konnten das Starensemble irritieren. Diesen Fehler werden sie nicht noch einmal machen", glaubt Hecking.

Dennoch ist dem Trainer nicht angst und bange. Ganz im Gegenteil. Durch den überraschenden 2:0-Heimsieg ist das Selbstbewusstsein bei den Wölfen größer geworden und der Respekt der Madrilenen ebenfalls. Die Königlichen beschwören ihrerseits den Geist von Bernabeu. In dem altehrwürdigen Stadion im Madrider Stadtteil Chamartin hat Real in seiner langen Geschichten schon viele Schlachten geschlagen und so einige Rückstände noch gedreht. "Wenn Real Madrid den Mythos des Bernabeu schon benutzen muss, dann haben wir uns im Hinspiel sehr viel Respekt erarbeitet. Es liegt an uns, ob wir morgen noch mehr Respekt bekommen", so Hecking.

Der Wölfe-Trainer weiß, dass er am Dienstag mit seinem Team eine Sensation schaffen kann. "Uns kann etwas Historisches für den Verein gelingen." Doch Hecking bleibt auch realistisch: "Wenn man die Vereine vergleicht ist klar, wer der Favorit ist. Wir hoffen, dass wir den Favoriten erneut zum Scheitern bringen."