Liga-Präsident Dr. Reinhard Rauball stellt sich im Rahmen der Generalversammlung des Ligaverbandes am 18. August 2010 für eine weitere Wahlperiode von drei Jahren zur Verfügung.

Einen Gegenkandidaten für das höchste Amt im deutschen Profi-Fußball gibt es nicht. Gleiches gilt für die Positionen des 1. und 2. Vize-Präsidenten, für die sich erneut Peter Peters (FC Schalke 04) und Harald Strutz (1. FSV Mainz 05) bewerben. Die Frist zur Abgabe von Kandidaturen lief am 20. Juli 2010 satzungsgemäß ab.

Folgende Club-Vertreter kandidieren für die weiteren Positionen im Ligavorstand sowie im Aufsichtsrat der DFL:


Ligavorstand

Vertreter der Bundesliga (zwei Sitze):

Heribert Bruchhagen (Eintracht Frankfurt)
Karl Hopfner (FC Bayern München)
Stefan Kuntz (1. FC Kaiserslautern)
Michael Meier (1. FC Köln)

Vertreter der 2. Bundesliga (zwei Sitze):

Helmut Hack (SpVgg Greuther Fürth)
Roland Kentsch (MSV Duisburg)
Ulrich Lepsch (FC Energie Cottbus)
Ansgar Schwenken (VfL 1848 Bochum)


DFL-Aufsichtsrat

Vertreter der Bundesliga (ein Sitz):

Dr. Heinrich Breit (SC Freiburg)
Heribert Bruchhagen (Eintracht Frankfurt)
Michael Meier (1. FC Köln)
Stephan Schippers (Borussia Mönchengladbach)
Erwin Staudt (VfB Stuttgart)

Vertreter der 2. Bundesliga (ein Sitz):

Dr. Heinrich Breit (SC Freiburg)
Roland Kentsch (MSV Duisburg)
Ulrich Lepsch (FC Energie Cottbus)
Ansgar Schwenken (VfL 1848 Bochum)

Vertreter Bundesliga und 2. Bundesliga (zwei Sitze):

Dr. Heinrich Breit (SC Freiburg)
Heribert Bruchhagen (Eintracht Frankfurt)
Roland Kentsch (MSV Duisburg)
Michael Meier (1. FC Köln)
Stephan Schippers (Borussia Mönchengladbach)
Erwin Staudt (VfB Stuttgart)