Andreas Brehme und Stefan Effenberg spielten gemeinsam in der Nationalelf. Rudi Assauer war lange Jahre "Mr. Schalke 04". Beim "Tag der Legenden" sind aber noch viel mehr Stars der Fußballgeschichte dabei.

Auf Einladung von TV-Moderator Reinhold Beckmann und seiner Jugendinitiative NestWerk e.V. findet am Sonntag, 7. September, im Hamburger Millerntor-Stadion ein großes Fußballfest statt.

Mehr als 50 nationale und internationale Fußballgrößen kommen zum vierten "Tag der Legenden" nach Hamburg und spielen für den guten Zweck.

17 Welt- und Europameister

Beim Match "Hamburg gegen Deutschland und den Rest der Welt" treffen im Stadion des FC St. Pauli zwei einzigartige Teams aufeinander.

Dabei sind 17 Welt- und Europameister sowie zahlreiche weitere Stars der Fußballgeschichte. Unter anderem laufen auf: Rudi Assauer, Markus Babbel, Jean-Marc Bosman, Andreas Brehme, Paul Breitner, Guido Buchwald, Thomas Doll, Horst Eckel, Stefan Effenberg, Giovane Elber, Klaus Fischer, André Golke, Bernd Hollerbach, Horst Hrubesch, Manfred Kaltz, Jürgen Kohler, Hans Krankl, Stefan Kuntz, Felix Magath, Jürgen Milewski, Andreas Möller, Hansi Müller, Toni Polster, Karl-Heinz Riedle, Jürgen Sparwasser, Holger Stanislawski, Stig Töfting, André Trulsen, Anthony Yeboah oder Christian Ziege.

Erlöse für soziale Projekte

Unter Leitung der Weltmeister Rainer Bonhof und Rudi Völler wird "Team Deutschland" versuchen, die 4:5-Schlappe des Vorjahres gegen "Team Hamburg" wettzumachen, das erneut vom Erfolgsduo Helmut Schulte und Seppo Eichkorn trainiert wird.

2007 feierten 14.000 Zuschauer ihre Helden und brachten NestWerk e.V. einen Erlös von 150.000 Euro. Rund um das Millerntor gibt es auch diesmal ein großes Familienprogramm mit Aktionen, Autogrammstunden und einer Showbühne. Im Stadion moderieren TV-Comedian Lou Richter sowie Heribert Faßbender.

Initiator Reinhold Beckmann über die Bedeutung der Veranstaltung für die Initiative NestWerk e.V.: "Mit den Erlösen können wir Projekte wie 'Die Halle', 'Straßenfußball für Toleranz' und 'jamliner®' fortführen. Dieses Jahr werden wieder 2.200 Kinder und Jugendliche an der Turnierserie 'Straßenfußball für Toleranz' teilnehmen, zusätzlich werden unsere Angebote in Sporthallen auf weitere Standorte erweitert. Auch der Einsatz des 'jamliner®II' wird von bisher drei auf fünf Tage erhöht."