Martin Lanig ist ein halbes Jahr nach seinem Kreuzbandriss ins Mannschaftstraining des VfB Stuttgart zurückgekehrt.

"Körperlich bin ich schon wieder auf einem guten Niveau, das Knie macht keine Probleme mehr", sagte der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler, der sein letztes Saisonspiel am zweiten Spieltag gegen den SC Freiburg bestritten hatte.

"Überraschung in Barcelona ist drin"

Lanig blickt nur ungern auf die vergangene Zeit zurück: "Das war natürlich ein schwieriges Jahr, mit vielen Schmerzen und viel Arbeit, um körperlich wieder fit zu werden. Insgesamt war es keine einfache Zeit. Es ging zwar fast jeden Tag aufwärts, aber es gab auch Rückschläge. In so einer Zeit sammelt man aber auch gute und wichtige Erfahrungen."

Die Ziele des VfB seien nach wie vor die gleichen - auch wenn Lanig mit einem Auge nach oben blickt: "Primäres Ziel ist immer noch, den Abstand nach unten so groß wie möglich zu halten. Aber in den letzten Wochen hat die Mannschaft wirklich guten Fußball gezeigt und sich wieder nach oben gekämpft. Wenn wir so weiter spielen, ist am Ende vielleicht sogar noch nach oben hin etwas möglich. Und in der Champions League muss man abwarten. Wenn wir eine Leistung wie im Hinspiel abrufen können, ist sogar eine Überraschung in Barcelona drin."