Personell hat sich im Schalker Aufgebot für das Spiel in Bremen im Vergleich zur Vorwoche kaum etwas verändert. Alle Nationalspieler sind gesund zurückgekehrt, so dass es eigentlich nur ein Fragezeichen gibt.

Die langzeitverletzten Orlando Engelaar (Innenbanddehnung im Knie), Jefferson Farfan (Schultereckgelenksprengung), Jermaine Jones (Syndesmosebandriss) und Manuel Neuer (Mittelfußbruch) stehen weiterhin genau wie Olympia-Teilnehmer Rafinha nicht zur Verfügung.

Zurückkehren könnte hingegen Mladen Krstajic nach seinem Muskelfaserriss, den er sich vor knapp vier Wochen im Trainingslager im österreichischen Stegersbach zugezogen hatte.

"Sieht aus, dass er fit ist"

In den vergangenen Tagen absolvierte der Serbe die Einheiten der Mannschaft ohne Probleme. Ob es bei Krstajic zumindest für einen Teileinsatz an der Weser reiche, wollte Chef-Trainer Rutten noch nicht abschließend entscheiden. "Wir sollten die morgige Einheit noch abwarten. Momentan sieht es jedoch so aus, dass er fit ist."

Fortschritte macht Torhüter Neuer: Der Weg ist noch lang, aber ein weiterer Schritt ist gemacht. Zum ersten Mal nach seinem Mittelfußbruch stand er mit festem Schuhwerk am Donnerstag auf dem Trainingsplatz.

Kein Druck

Ein konkretes Datum für die Rückkehr ins Tor der Königsblauen setzt Neuer sich nicht. "Klar, will ich so schnell wie möglich wieder fit werden. Aber wir steigern das Training Schritt für Schritt und gucken dann, welches Spiel es am Ende wird." Er lässt sich durch nichts unter Druck setzen und will in erster Linie nur auf seinen Fuß achten.