München - Drei Spieltage vor Saisonschluss spitzt sich nicht nur die Lage im Kampf gegen den Abstieg zu, sondern auch um die noch offenen Plätze für einen Start in den europäischen Wettbewerben. Dass sich neben Meister FC Bayern München und Borussia Dortmund auch Bayer Leverkusen als Tabellendritter direkt für die Champions League qualifizieren wird, ist angesichts des Vorsprungs von sieben Punkten auf den Tabellenvierten FC Schalke 04 so gut wie sicher.

Die Gelsenkirchener (49 Punkte) haben ihrerseits drei Zähler mehr auf dem Konto als Eintracht Frankfurt (46) und damit beste Aussichten, den für die Champions-League-Qualifikationsspiele berechtigenden 4. Platz bis zum finalen Schlusspfiff zu halten. Theoretisch können aber auch der SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach und der Hamburger SV noch Platz 4 erreichen. Realistischer ist für diese Clubs aber ein Platz in der Europa League (Tabellenrechner).

Karl-Heinz Körbel (58), Bundesliga-Rekordspieler mit 602 Einsätzen ausschließlich für Eintracht Frankfurt und 1980 mit den Hessen UEFA-Pokalsieger, bewertet im Europacup-Check die Chancen der noch fünf hoffenden Europapokal-Kandidaten.



Charly Körbel über...

den FC Schalke 04 (Platz 4, 49 Punkte):

"Die Schalker sind so gut wie durch, sie sind zu stabil und haben einfach Qualität in der Mannschaft. Das Spiel am Freitag bei Borussia Mönchengladbach ist richtungsweisend im Hinblick auf die Behauptung des 4. Rangs."
()

Eintracht Frankfurt (Platz 5, 46 Punkte):

"Wenn die Eintracht international spielen will, dann muss sie am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf einfach gewinnen. Das wird ein schweres Spiel, aber die Mannschaft hat Lunte gerochen. Düsseldorf zuhause, in Wolfsburg und zum Abschluss daheim gegen Bremen sind lösbare Aufgaben. Wenn wir gegen Düsseldorf gewinnen, sind wir international dabei." (Tabellenrechner)

den SC Freiburg (Platz 6, 45 Punkte):

"Gibt es einen Fußball-Gott, müsste er Freiburg in die Champions League verhelfen nach dieser starken Runde. Sollten wir Rang 4 nicht schaffen, wünsche ich es ihnen. Ganz egoistisch hoffe ich aber, dass der SC nicht gewinnt. Das Spiel hat hohe Brisanz, für Freiburg wegen des Europapokals, für den FCA im Kampf gegen den Abstieg. Die Frage wird sein, ob der SC die Unruhe der vergangenen Wochen wegstecken kann."

Borussia Mönchengladbach (Platz 7, 44 Punkte):

"Die Gladbacher sind in dieser Spielzeit unberechenbar. Die Konstanz der vergangenen Saison ist einfach nicht da. Sie haben auch ein schweres Restprogramm. Das Spiel gegen Schalke ist weichenstellend. Bei einem Sieg haben sie noch gute Chancen."

den Hamburger SV (Platz 8, 44 Punkte):

"Mit dem HSV ist es wie mit einem Lotteriespiel. Nicht vorherzusagen. Die Mannschaft ist sicher auch in der Lage, noch die Europa League zu erreichen, aber sie ist in ihren Leistungen arg unbeständig. Die Unruhe im Club ist auch nicht förderlich für die Leistung. Auch Gegner Wolfsburg ist eine Wundertüte. Ich traue den Wolfsburgern durchaus einen Auswärtssieg zu." (Ergebnisse)

Das Gespräch führte Reinhard Sogl