Dortmund - Tolle Nachrichten für Borussia Dortmund: Jürgen Klopp hat seinen Vertrag beim BVB bis 2014 verlängert. Das gab Hans-Joachim Watzke am Donnerstagmittag bekannt. "Da man nicht trennen soll, was zusammen gehört, haben wir gestern Abend den Vertrag mit dem Cheftrainer verlängert", erklärte der Vorsitzende der Geschäftsführung. Der ursprünglich bis Juni 2010 laufende Kontrakt war bereits im März 2009 vorzeitig um zwei weitere Jahre bis Juni 2012 ausgeweitet worden.

"Ich bin unglaublich glücklich über das Vertrauen, das der Verein mir und meinem Trainerteam entgegen bringt, und ich bin Stolz, ein Teil des Ganzen zu sein", sagte ein strahlender Klopp. "Jürgen steht für die Weiterentwicklung dieser Mannschaft, nicht erst in dieser Saison", erläuterte Sportdirektor Michael Zorc und fügte hinzu: "Er ist ein sympathisches Gesicht für den BVB."

Die drei Verantwortlichen - Watzke, Zorc, Klopp - dokumentierten auf einer Pressekonferenz am Donnerstagmittag mit Worten und mit Gesten das große Vertrauensverhältnis, das die Zusammenarbeit bestimmt.

Auf Hitzfelds Spuren

Am 30. Juni 2014 wird Klopp, seit Juli 2008 im Amt, sein sechstes Jahr beim BVB voll machen - und damit gleich ziehen mit Ottmar Hitzfeld (1991 bis 1997), dem erfolgreichsten Trainer der Vereinsgeschichte. Nach Punkten (1,852) liegt Klopp sogar schon vor Hitzfeld (1,845), wenn auch hauchdünn.

Jürgen Klopp ist zugleich der 47. Trainer des BVB seit 1963. Mit seiner Person kehrt auch wieder Kontinuität auf der Position des Cheftrainers ein, und der 43-Jährige ließ keinen Zweifel daran, dass er diesen Vertrag nicht nur erfüllen will, sondern auch erfüllen wird: "Da bin ich mir zu einhundert Prozent sicher, auch wenn wir hier nicht nur rosarote Tage erleben werden. Wir werden uns kritisch, aber nie skeptisch beäugen. Ich habe das Glück, zum zweiten Mal in einem Verein zu arbeiten, in dem große Ruhe herrscht."