Jürgen Klopp hat Jürgen Klinsmann 22 Tage nach dessen Amtsantritt beim Deutschen Meister Bayern München die erste Niederlage zugefügt. Das Team des früheren Bundestrainers Klinsmann verlor verdient mit 1:2 (0:2).

Dem BVB gelang damit 95 Tage nach dem Finale im DFB-Pokal (1:2 n.V.) gegen die Bayern zumindest ansatzweise eine Revanche.

Debüt von Borowski

Jakub Blaszczykowski (29.) und Kunstschütze Tamas Hajnal (33.) mit einem direkt verwandelten Freistoß bescherten der Borussia einen Testspielsieg unter Wettkampfbedingungen. Für die Bayern traf Mehmet Ekici (72. ) 90 Sekunden nach seiner Einwechslung.

Angetrieben von Klopp, der von Beginn an wild gestikulierend durch die Coachingzone lief, war der BVB in Bestbesetzung gegen müde Bayern die klar bessere Mannschaft.

Hajnal trifft per Kunststoß

Aus der Überlegenheit der Borussia ergaben sich zunächst allerdings nur selten Torchancen, so durch Nelson Valdez (23.) und einen Fallrückzieher von Neuzugang Tamas Hajnal (26.). Als Bayerns Nationalstürmer Miroslav Klose dann BVB-Torhüter Roman Weidenfeller ausspielte und dennoch neben das leere Tor schoss (29.), schlug die Borussia jedoch sofort zwei Mal eiskalt zu.

Das 1:0 begünstigte Christian Lell mit einem Stellungsfehler, beim perfekt platzierten Freistoß von Hajnal aus 20 Metern war die neue Münchner Nummer 1 Michael Rensing chancenlos. In der Abwehr machte sich bemerkbar, dass Klinsmann noch auf den Einsatz der EURO-Fahrer Philipp Lahm und Marcell Jansen verzichtete. Lediglich Lucio war immer auf der Höhe.

Klinsmann, der die Gegentore äußerlich recht gelassen hinnahm, reagierte mit einem Fünffachwechsel und brachte zur zweiten Halbzeit unter anderem Lukas Podolski und Toni Kroos. Dadurch kam etwas mehr Schwung in die Begegnung, doch die vielen Auswechslungen auf beiden Seiten hemmten den Spielfluss. Lell (55.) hatte mit einem Kopfball eine Gelegenheit, und Supertalent Kroos bereitete das 1:2 mit einem Traumpass vor.