Beim Remis gegen Bayer Leverkusen zog sich Bochums Diego Klimowicz eine schmerzhafte Prellung in der Hüfte zu, die ihn vermutlich zu einer 14- tägigen Pause zwingen wird.

Neben dem Argentinier fehlten am Montag auch Oliver Schröder und Shinji Ono, deren Rückkehrtermin sich nach wie vor als ungewiss darstellt.

Die argentinische Offensivkraft Diego Klimowicz erlitt bei dem Zusammenprall mit "Werkself" Keeper Adler eine starke Prellung nebst Bluterguss, was ihn vorerst außer Gefecht setzen wird. "Die ursprüngliche Diagnose des Arztes war eine 14-tägige Pause, aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass es schneller geht", so Cheftrainer Marcel Koller.

Muskelfaserriss bei Schröder

Zu Diego gesellen sich nach wie vor Shinji Ono und Oliver Schröder, die beide seit längerem nicht mehr am Training teilnahmen. Schröder brach schon letzten Dienstag das Training ab und wird seinen Muskelfaserriss im Oberschenkel erst auskurieren müssen, ehe er wieder ins Geschehen eingreifen kann. Shijni Ono hingegen steckt seit einer Woche ein "Virus" im Blut. Seine Blutwerte haben sich zwar in den letzten Tagen verbessert, dennoch muss der weitere Verlauf seiner Infektion abgewartet werden, bevor er zurück auf den Trainingsplatz kehren wird.