Innerhalb von zwei Jahren hat VfL-Sportchef Klaus Allofs beim VfL Wolfsburg eine absolute Spitzenmannschaft zusammengestellt
Innerhalb von zwei Jahren hat VfL-Sportchef Klaus Allofs beim VfL Wolfsburg eine absolute Spitzenmannschaft zusammengestellt
Bundesliga

Klaus Allofs: "Ein Erfolg wäre ein Ausrufezeichen"

Wolfsburg - Die Tragödie um Junior Malanda hat nicht nur für den VfL Wolfsburg die Winterpause überschattet. Vor dem Rückrundenstart gegen den FC Bayern München erzählt Klaus Allofs, Geschäftsführer Sport und Kommunikation, im Exklusiv-Interview mit bundesliga.de, wie man in den vergangenen Wochen bei den "Wölfen" mit Trauer und Verlust umgegangen ist, dennoch aber versucht hat sich adäquat auf die wichtige Rückrunde vorzubereiten.

"Rücksicht aufeinander ist jetzt wichtig"

bundesliga.de: Herr Allofs, die DFL hat allen Clubs empfohlen, am Wochenende eine Schweigeminute zum Gedenken an den verstorbenen Junior Malanda abzuhalten. Das ist ohne Frage sehr begrüßenswert, könnte solch ein Moment dennoch gerade heilende Wunden wieder aufreißen lassen?

Klaus Allofs: Wir begrüßen diese Empfehlung der DFL. Das ist eine sehr schöne Geste, die alle Reaktionen aus Fußball-Kreisen, nicht nur aus der Bundesliga, sondern aus ganz Europa widerspiegelt. Reaktionen, die uns in den vergangenen Wochen großen Trost gespendet haben. Wir sind uns bewusst, dass es weiterhin sehr schwierige Momente geben wird, und dass Trauer nichts ist, mit dem man von einem Moment auf den nächsten abschließen könnte. Darauf sind wir aber gut vorbereitet.

"Ivica ist auf der Zielgeraden seiner Karriere"

bundesliga.de: In dieser tollen Ausgangslage drängt Ivica Olic auf einen Wechsel zum HSV. Ein herber Verlust für den VfL?

Allofs: Man kann nicht sagen, dass Ivica auf einen Wechsel gedrängt hat. Er hat uns lediglich darüber informiert, dass die Möglichkeit bestünde, zurück zum HSV zu gehen. Ich sehe seinen Wunsch nicht als Zeichen, dass er sich beim VfL nicht mehr wohl gefühlt hat. Vielmehr spielen persönliche Gründe hier eine Rolle. Man darf nicht vergessen, dass Ivica ein Spieler auf der Ziellinie seiner Karriere ist. Da kann sich die Betrachtungsweise schon einmal ändern.

bundesliga.de: Planen Sie bis zum Transferschluss sonst noch eine Veränderung im Kader?

Allofs: Die Winterpause kann durchaus eine gute Gelegenheit sein, um noch einmal einige Dinge zu korrigieren oder um bereits etwas im Vorgriff auf die kommende Saison zu machen. Zu korrigieren gibt es bei uns aktuell aber nichts. Ein kleines Fragezeichen bleibt im Fußballgeschäft allerdings immer.

Das Gespräch führte Andreas Kötter