Leverkusen - Bundesligist Bayer 04 Leverkusen muss vorerst auf Stürmer Stefan Kießling verzichten - ein Kollege hat dagegen Glück im Unglück.

Der Nationalstürmer erlitt im Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am vergangenen Sonntag bei einem Foulspiel des Gegenspielers einen Riss des Syndesmosebandes am linken Unterschenkel.

Dies ergaben eine Röntgenuntersuchung und eine Computertomographie im Klinikum Köln-Merheim. Kießling erhielt einen Gips, ihm wurde für die nächsten Tage Ruhe verordnet. Er fällt wohl mehrere Wochen aus.

Helmes fällt nur bei der Eintracht aus- vielleicht

Glück im Unglück hatte hingegen Kießlings Sturmkollege Patrick Helmes, der am Sonntag im Spiel gegen Nürnberg ebenfalls vorzeitig den Platz verlassen musste. Helmes' Verletzung erwies sich als kleine Läsion der Oberschenkelmuskulatur.

Der 26-Jährige fällt möglicherweise nur für das Spiel gegen Eintracht Frankfurt am Mittwochabend aus."Das Verletzungspech trifft uns bereits in der Frühphase der Saison sehr hart", sagte Bayer 04-Cheftrainer Jupp Heynckes. "Jetzt müssen und werden wir Mittel und Wege finden, damit umzugehen."