Freiburg - Für das drittletzte Heimspiel des SC Freiburg in der Saison 2014/15 organisierten und gestalteten 25 Mitglieder vom Füchsleclub (zum Kids-Club des SC Freiburg) und Jugendclub des SC Freiburg zusammen mit dem Fanprojekt Freiburg eine Choreografie, die vor Spielbeginn auf der Osttribüne des Schwarzwald-Stadions gezeigt wurde.

Die Vorbereitung zur Choreo begann bereits vier Tage vor dem Heimspiel des Sport-Clubs gegen den 1. FSV Mainz 05. Die teilnehmenden Jungs und Mädels trafen sich im Fanprojekt Freiburg, um gemeinsam Ideen für ihre Choreo zu entwickeln. In Gruppenarbeit machten sich die jungen Fans Gedanken, wie man sich vor dem Anpfiff bei Mannschaft und Trainerteam bereits im Voraus für eine tolle Saison bedanken und für die restlichen Spiele Erfolg wünschen könnte.

Viel Vorbereitung für ein tolles Ergebnis

Heraus kamen dabei zwei Banner, die ein weißes Trikot mit rotem Hintergrund einrahmen sollten. Die Botschaft: "Die Richtung stimmt: Mit weißer Weste zur Ü30-Party." Klar war, dass dies vermutlich Fragen aufwerfen würde. Die weiße Weste ist eine Anspielung auf die weißen Auswärtstrikots, die der Mannschaft auch Zuhause schon einige Punkte beschert haben.

Und mit der Ü30-Party ist nicht die Geburtstagsfeier von SC-Kapitän Julian Schuster gemeint, der am 15. April 30 Jahre geworden ist, sondern dies ist ein Hinweis auf den Punktestand in der Tabelle nach einem Sieg gegen die Gäste aus Mainz. Als die Aussage und Aussehen der Choreografie beschlossen waren, ging es weiter: Malen, ausschneiden, kleben - nach drei Stunden waren die Vorbereitungen abgeschlossen.

Am Spieltag wartete aber noch einiges an Vorbereitungsarbeit auf die Füchsle- und Jugendclub-Mitglieder. Sechs Stunden vor Anpfiff wurden rote und weiße Papptafeln auf den Sitzplätzen des mittleren Blocks der Osttribüne verteilt, die die Zuschauer beim Einlaufen der Mannschaft später hochhalten sollten. Der Lohn für die Arbeit folgte kurz vor Spielbeginn. Spieler, Trainer und alle SC-Fans im Stadion und vor dem Fernseher konnten durch das Mitwirken der Zuschauer auf der Osttribüne die gelungene Choreografie des SC-Fannachwuchs bewundern.