Wie wird der Spitzenreiter Wolfsburg auf die erste Niederlage der Rückrunde reagieren? Vor dem Duell mit Hoffenheim bleibt Felix Magath jedenfalls cool (Alle Samstagsspiele ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Die Niederlage gegen Cottbus solle ein Ausrutscher bleiben, sagte der Trainer des VfL Wolfsburg. Und natürlich, nach einer Niederlage gebe es immer mal "Gelegenheit, etwas umzustellen." Womöglich wird es also Veränderungen in der Startelf geben.

Hoffenheim hat den Wolfsburgern vergangene Woche auch keinen Gefallen getan, als das Team knapp und unglücklich zuhause gegen Hertha BSC verlor - theoretisch können die Berliner nun an diesem Wochenende an Wolfsburg vorbeiziehen.

Die Aufsteiger jedenfalls sind nun schon seit elf Spielen ohne Sieg. Aber, und das betont Magath, der Gegner sei trotzdem nicht zu unterschätzen. "Wir haben Respekt vor Hoffenheim und ich gehe davon aus, dass sie am Samstag gegen uns das Ziel haben, den Tabellenführer zu schlagen." Da dürfte er richtig liegen. Denn nach der Niederlage der "Wölfe" in Cottbus sagte Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick: "Dies zeigt, dass auch Wolfsburg schlagbar ist. Zwar reisen wir als krasser Außenseiter zum VfL, aber wir wollen trotzdem mindestens einen Punkt mitnehmen."

Die Personalsituation in Hoffenheim ist allerdings weiterhin angespannt. Zwar kann Luiz Gustavo nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Spiel gegen den Karlsruher SC am Samstag wieder mitspielen. Ausfallen werden am Wochenende aber Kapitän Selim Teber (Knöchel) und sein Stellvertreter Per Nilsson (Infekt).

Für den Schweden wird voraussichtlich Isaac Vorsah in der Innenverteidigung spielen. Auch der Einsatz von Mittelfeldspieler Sejad Salihovic ist noch fraglich (Muskelprobleme).


Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart

Bielefelds Trainer Michael Frontzeck hofft, dass nach fünf Spielen ohne Sieg endlich das Glück auf die "Alm" zurückkehrt. "Es muss uns gelingen, dieses letzte Quäntchen, das in den vergangenen Wochen gefehlt hat, zu erzwingen", so der Coach. Zumal Gegner Stuttgart die vergangenen fünf Spiele allesamt gewonnen hat.

Personell gibt es in Bielefeld einige Probleme. Definitiv nicht mit dabei ist Jonas Kamper (Adduktorenprobleme). Frontzeck ist aber zuversichtlich, zumindest in den letzten drei Partien der Saison wieder auf den Dänen zurückgreifen zu können.

Fehlen wird auch Michael Lamey, der wegen der fünften Gelben Karte zuschauen muss. Weiterhin fraglich ist zudem Artur Wichniarek. Arminias Toptorjäger konnte seit mehr als einer Woche nicht trainieren. Frontzeck hofft dennoch, seinen Topstürmer am Samstag als weitere Option zumindest auf der Bank zu haben.

Dort wird möglicherweise auch Vlad Munteanu Platz nehmen - er sieht Vaterfreuden entgegen. "Das Timing ist für uns unglücklich, aber das ist eine tolle Sache für Vlad und hat natürlich Vorrang", zeigt Geschäftsführer Detlev Dammeier Verständnis für den Rumänen, der am Freitagabend in Bielefeld zurückerwartet wird.

Auch die Gäste aus dem Schwabenland müssen auf einige Spieler verzichten. Dem VfB Stuttgart fehlt Serdar Tasci (Knie), dem sogar ein Ausfall bis Saisonende droht. Nicht zur Verfügung stehen zudem Ricardo Osorio (Gallen-OP) und Yildiray Bastürk (Bänderriss im Knöchel).

Dafür ist Thomas Hitzlsperger nach seiner Gelb-Sperre wieder dabei. "Thomas ist unser Kapitän und zeigt hervorragende Leistungen. Deshalb wird er auch wieder von Beginn an spielen", legte sich Markus Babbel auf eine Rückkehr des Linksfußes in die Startelf fest.

Der Trainer hat seiner Mannschaft unter der Woche verdeutlicht, was sie in Bielefeld erwarten wird. "Keiner darf sich schonen. Es wird ein Fight werden. Darauf müssen wir uns einstellen."


FC Schalke 04 - Bayer Leverkusen

Die "Königsblauen" haben derzeit einen Lauf in der Bundesliga und können nach vier Siegen in Folge noch vom internationalen Geschäft in der kommenden Saison träumen. Am Samstag kommt allerdings der Angstgegner aus Leverkusen nach Gelsenkirchen. In der Veltins-Arena gelang bisher nur ein Erfolg gegen Bayer (7:4 am 11. Februar 2006).

"Wir bekommen es mit einem sehr gefährlichen Gegner zu tun, der allein 23 Punkte auswärts geholt hat", warnt Trainer Mike Büskens. Er muss seine Elf umbauen, denn Jermaine Jones (Gelb-Rot-Sperre) und Carlos Zambrano (Kapselverletzung) fallen aus, Marcelo Bordon (Oberschenkelprobleme) fehlt weiterhin.

Die Gäste aus Leverkusen warten seit drei Spielen auf einen Sieg. Gut, dass man wieder auf fremdem Platz antreten darf, denn der "Werksclub" ist das zweitbeste Auswärtsteam der Bundesliga. Trainer Bruno Labbadia kann personell fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich hinter dem Einsatz von Henrique steht nach überstandener Grippe noch ein Fragezeichen.

"Wir hatten eine schöne Euphorie nach dem Pokalfinaleinzug, deswegen war die Landung umso härter zu spüren", beschreibt Labbadia die Gemütslage beim Tabellenneunten.


Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund

Die Statistik sieht nicht gut aus für die Eintracht. Mit Borussia Dortmund kommt eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte nach Hessen. Und mit diesen Teams hat Frankfurt so seine Probleme. Gegen die ersten sieben Mannschaften der Tabelle gewann man in dieser Saison noch nie und holte in zwölf Partien gerade einmal zwei Pünktchen (in Wolfsburg und zuhause gegen Stuttgart).

Zudem gewann die Eintracht nur eines der vergangenen 13 Spiele gegen die Borussia. Und erschwerend hinzu kommt: Trainer Friedhelm Funkel stehen nur 15 gesunde Feldspieler zur Verfügung. Patrick Ochs (zehnte Gelbe Karte), Michael Fink (fünfte Verwarnung) und Junichi Inamoto (Muskelfaserriss in der linken Wade) sind die prominentesten Ausfälle. Trotz der Rückkehr von Stamkeeper Oka Nikolov in den Eintracht-Kader hält Trainer Funkel an Ersatzmann Markus Pröll fest.

Die Dortmunder peilen den sechsten Erfolg in Serie an. Trainer Jürgen Klopp muss dabei lediglich auf Mats Hummels (Aufbautraining nach Sprunggelenkverletzung) verzichten. Seine Mannschaft kann auf kräftige Unterstützung von den Rängen bauen.

10.000 BVB-Fans wollen ihre Mannschaft auf ihrer Rekordjagd begleiten und am Samstag beim Auswärtsspiel in Frankfurt lautstark unterstützen. "Ich habe noch nie sechs Mal in Folge gewonnen", sagte Klopp. Bei einem Sieg in Frankfurt würde der BVB den bisherigen Vereinsrekord einstellen.


Karlsruher SC - Energie Cottbus

Dieses Spiel ist plötzlich doch interessanter geworden als vor einer Woche gedacht: Beide Teams haben am vergangenen Spieltag überraschende Siege eingefahren. Das Thema Klassenerhalt ist nun wieder akut.

Für den Karlsruher SC sieht es allerdings immer noch sehr bedenklich aus, denn Ede Beckers Team hat im Moment immer noch vier Punkte Abstand auf Platz 15 - wo Energie Cottbus steht.

"Wenn wir gegen Cottbus verlieren, sind wir so gut wie weg vom Fenster", sagt KSC-Kapitän Maik Franz, der gegen Cottbus, knapp ein halbes Jahr nach seinem letzten Spiel, wieder in die Startformation rückt.

Leidtragender könnte ausgerechnet Sebastian Langkamp sein, der mit seinem sensationellen Treffer zum 1:0 bei Bayer Leverkusen den Hoffnungen der Karlsruher wieder Leben eingehaucht hatte. Doch KSC-Coach Edmund Becker macht klar, dass er auf einen Spieler wie Franz im "Sechs-Punkte-Spiel" gegen Cottbus nicht verzichten will. "Ein Kapitän gehört einfach in die Mannschaft."

Cottbus-Trainer Bojan Prasnikar hofft nach dem 2:0 über Wolfsburg auf einen Energie-Schub. "Zuletzt waren unsere Auswärtsleistungen nicht überzeugend. Mit dem Spiel gegen Wolfsburg im Rücken erwarte ich eine deutliche Steigerung."

Allerdings muss er auch diesmal wieder bis kurz vor Anpfiff um den Einsatz mehrerer Stammspieler bangen. Diesmal sind Timo Rost, Daniel Ziebig und Ivica Iliev betroffen, ein wichtiger Spieler pro Mannschaftsteil. Ziebig sagt: "Ich will auf die Zähne beißen, notfalls mit Schmerztabletten spielen. Der Schmerz im rechten Bein wird nicht weniger, das beunruhigt natürlich ein bisschen. Aber wenn nichts kaputt gehen kann in der Muskulatur, werde ich am Sonnabend dabei sein."


Einen ausführlichen Vorbericht zum Top-Spiel Bayern gegen Gladbach finden Sie hier!