München - Zehn Tage vor dem Start der neuen Saison haben insgesamt fünf Proficlubs aus Bundesliga und 2. Bundesliga nochmal ihre Form getestet - die Spielberichte und -ergebnisse im Überblick!

FC Augsburg - VfB Stuttgart 0:0

Die Länderspielwoche nutzte VfB-Cheftrainer Christian Gross, um vor dem bevorstehenden DFB-Pokalspiel beim SV Babelsberg noch einmal ausgiebig zu testen. Zwar fehlten bei der Partie beim FC Augsburg insgesamt elf Nationalspieler und der noch angeschlagene Stefano Celozzi, doch hatte Christian Gross gleich mehrere VfB II Spieler in den Kader berufen, die er unter Wettkampfbedingungen unter die Lupe nahm. Was der VfB-Coach und die 16.570 Zuschauer sahen, war allerdings in Durchgang eins eher noch durchwachsen. Beide Mannschaften suchten zwar den Weg in die Offensive, ließen aber auch in der Abwehr nur wenig zu.

Die beste Chance für den VfB datierte dann auch erst aus der 40. Minute, als Sven Schipplock nach einem starken Zuspiel von Cacau in FCA-Keeper Simon Jentzsch seinen Meister fand. Torlos ging es somit in die Kabinen, aus denen der VfB mit einer peronellen Veränderung zurück kam. Neuzugang Johan Audel ersetzte Sven Schipplock im Angriff. Und vom Wiederanstoß weg suchte die Gross-Elf nun entschlossener den Torabschluss - allerdings ohne Erfolg. Auch dem FC Augsburg gelang es bei seinen Offensivaktionen nicht, Marc Ziegler zu überwinden, so dass es letztlich beim torlosen Remis in der impuls-Arena blieb.

Spielerisch war der VfB phasenweise überlegen und ließ sich trotz mehrerer Wechsel in Durchgang zwei nicht aus dem Konzept bringen, hatte aber im Abschluss kein Fortune, so dass das Unentschieden in Ordnung ging, zumal der FCA in den Schlussminuten nochmals drückte.

FCA: Jentzsch, - Verhaegh, Sankoh, Möhrle, Bellinghausen, - Baier (72. Framberger), Brinkmann (65. Nebel), Sinkiewicz (82. Sukalo), Werner, - Rafael (46. Oehrl), Hain (82. Sinkala)

VfB:Ziegler - Degen, Boulahrouz, Niedermeier, Boka - Walch (64. Holzhauser), Funk (90. Vecchione), Schwarz (64. Rühle), Didavi - Cacau (73. Schimmel), Schipplock (46. Audel)


SC Freiburg - FC Basel 1:3 (1:2)

Vor 7700 Besuchern fand im badenova-Stadion am Dienstag die offizielle Saisoneröffnung 2010/2011 des SC Freiburg statt. Neben einem bunten Rahmenprogramm und der Mannschaftsvorstellung trat der Sport-Club am Abend in einem Benefizspiel gegen den Schweizer Meister und Pokalsieger FC Basel an.

Die Gäste, die ebenso stark ersatzgeschwächt antraten, wie das Team von Robin Dutt, entschieden die Partie am Ende mit 3:1 (2:1) für sich. Obwohl der SC durch Julian Schuster in Führung (19.) gegangen war, gewann Basel durch Treffer von David Abraham (24.), Matthias Baron (28.) und ein Eigentor von Oliver Barth (52.). Ein Teil der Einnahmen wird zugunsten des Fördervereins "Kinderherzen retten" gespendet.

SC Freiburg: Pouplin - Banovic, Barth, Krmas (65. Höhn), Williams (80. Sorg) - Schuster (77. Höfler) - Jäger (58. Lais), Rosenthal (58. Bektasi), Nicu, Caligiuri - Bechmann (58. Zangl)

FC Basel: Colamba - Atan, Huggel (62. Bicvic), Chipperfield, Almerares, Tavares, Dinkel, Tembo (75. Buess), Zanni, Baron Abraham

Tore: 1:0 Schuster (19.), 1:1 Abraham (24.), 1:2 Baron (28.), 1:3 Barth (52., ET)


Baiersdorfer SV - SpVgg Greuther Fürth 0:4 (0:2)

Die SpVgg Greuther Fürth hat das letzte Vorbereitungsspiel vor dem ersten Pflichtspiel der Saison gewonnen. Beim Bezirksoberligisten Baiersdorfer SV kam die Mannschaft von Trainer Mike Büskens zu einem 4:0-Sieg. Zur Halbzeit stand es 2:0. Die Tore für das "Kleeblatt"-Team erzielten Dani Schahin in der 6. Minute und Kim Falkenberg, der kurz vor dem Pausenpfiff den zweiten Treffer der Partie machte (42.). Im zweiten Durchgang waren Asen Karaslavov (69.) und Stefan Vogler (89.) erfolgreich.

"Kleeblatt"-Coach Mike Büskens sagte: "Ich bin froh, dass es wieder richtig losgeht. Es ist gut, dass sich niemand verletzt hat und dass Christopher Nöthe 20 Minuten spielen konnte."


Rot-Weiß Oberhausen - SF Königshardt 14:0 (8:0)

Einen gelungenen Abschluß der Saisonvorbereitung feierte der SC Rot-Weiß Oberhausen beim 14:0 (8:0)-Sieg über den Bezirksligisten Sportfreunde Königshardt.

Vor 1.000 Zuschauern eröffnete Neuzugang Moses Lamidi nach zehn Minuten den Torreigen, Daniel Gordon (2), Ronny König, Markus Kaya, Oliver Petersch, Marinko Miletic und Dimitrios Pappas sorgten für eine komfortable 8:0-Halbzeitführung.

In der Pause wechselte Trainer Hans-Günter Bruns komplett durch. Neben Mike Terranova, der mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von zehn Minuten auf sich aufmerksam machte, spielte Felix Luz im Sturm und kam auf zwei Tore. Einen Treffer steuerte RWO-Urgestein Marcel Landers bei.

RWO 1. Halbzeit: Loboué - Pappas, Reichert, Miletic, Hergesell - Petersch, Kaya, Gordon, Krontiris - Lamidi, König

RWO 2. Halbzeit: Pirson - Landers, Schlieter, Corvers, Embers - Schönfeld, Klinger, Bahcecioglu, Celik - Luz, Terranova

Tore: 0:1 Lamidi (10.), 0:2 Gordon (11.), 0:3 König (13.), 0:4 Gordon (30.), 0:5 Kaya (33.), 0:6 Petersch (38.), 0:7 Miletic (41.), 0:8 Pappas (42.), 0:9 Landers (63.), 0:10 Luz (69.), 0:11 Terranova (79.), 0:12 Terranova (80.), 0:13 Terranova (88.), 0:14 Luz (84.)