Hamburg - In der Imtech Arena treffen zum Abschluss des 25. Spieltags zwei Europa-League-Kandidaten im direkten Duell aufeinander: Der Hamburger SV hat den 1. FSV Mainz 05 zu Gast (So., ab 17 Uhr im Live-Ticker). Bei einem Heimsieg hätten beide Teams 40 Punkte auf dem Konto.

Beim HSV kann Cheftrainer Armin Veh personell abermals aus dem Vollen schöpfen - und möchte auch keine großen Umstellungen im Vergleich zur letzten Partie vornehmen. Lediglich die rechte Mittelfeldposition ist noch umkämpft. "Trochowski hat gegen Kaiserslautern sicherlich nicht gut gespielt, doch das heißt nicht, dass er nun raus ist. Er hat wie alle anderen auch, die Chance sich wieder anzubieten", so Veh. Joris Mathijsen und Frank Rost, die unter der Woche angeschlagen waren, kehrten bereits am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurück.

Veh hat die Europacupplätze nach wie vor fest im Visier: "Unser Ziel ist es,unter die ersten Fünf zu kommen. Alles, was wir nicht beeinflussen können, schalten wir aus".

Vorfreude bei Guerrero

Beim 1:0-Hinspielsieg in Mainz erzielte Paolo Guerrero den entscheidenden Treffer in der 89. Minute. "Das war ein ganz wichtiges Tor für uns und für mich", erklärt der Peruaner. Der HSV beendete damit die Siegesserie des FSV und Guerrero feierte nach seiner Verletzung aus dem St. Pauli-Spiel ein gelungenes Comeback. Nun soll gleiches auf im Rückspiel gelingen.

"Wir sind jetzt dran und können es schaffen. Mainz ist eine gefährliche Mannschaft, aber wir spielen zuhause", ist der 27-Jährige sicher, auf den direkten Konkurrenten um die internationalen Plätze aufschließen zu können. "Ich habe genau die Lust, die man für die schwierigen Spiele braucht", freut sich Guerrero auf die kommenden 90 Minuten.

Karhan und Allagui fallen aus

Sehr ereignisreich verlief der Montag des 1. FSV Mainz 05. Zunächst vermeldete der Verein, dass Trainer Thomas Tuchel zum zweiten Mal Vater geworden ist. Per Kaiserschnitt brachte seine Frau Sissi ein gesundes Mädchen zur Welt. Beide haben bereits eine anderthalbjährige Tochter.

Weniger Grund zur Freude gab es aus dem Lazarett der Mainzer: Miroslav Karhan zog sich im Training einen Innenbandanriss im linken Knie zu, der Slowake fällt damit etwa zwei Monate aus. Weniger gravierend stellte sich die Verletzung von Sami Allagui heraus, der sich gegen Hoffenheim eine Oberschenkelzerrung zuzog. Für das Spiel gegen den HSV fällt der Stürmer ebenfalls aus.

Tuchel wurmt noch die 0:1-Heimniederlage in der Vorrunde: "Wir können uns revanchieren. Schon in der letzten Saison haben wir dort gewonnen. Das hilft uns auch heute noch”, erklärte der Mainz-Coach, der sich sicher ist: "Ein 0:0 wird es sicher nicht. Es werden Tore fallen."