Der italienische Rekordmeister Juventus Turin und der FC Barcelona haben erwartungsgemäß durch die Hintertür die Gruppenphase der Champions League erreicht.

Juve konnte sich am Dienstagabend in der dritten Qualifikationsrunde ein 1:1 im Rückspiel bei Artmedia Petrzalka erlauben.

Das Hinspiel vor zwei Wochen hatte Juventus mit 4:0 gewonnen. Das Tor für den Favoriten, der nach zweijähriger Abstinenz wieder in der Königsklasse vertreten ist, erzielte der Brasilianer Amauri.

Barce verliert

Barca verlor zwar bei Polens Meister Wisla Krakau 0:1, hatte das Hinspiel aber ebenfalls 4:0 gewonnen.

Auch der griechische Meister Panathinaikos Athen steht in der Gruppenphase. Nach dem 2:1 vor 14 Tagen gewann Panathinaikos im Rückspiel 1:0 gegen Sparta Prag.