Huub Stevens sitzt seit Sommer 2009 in Salzburg auf der Bank
Huub Stevens sitzt seit Sommer 2009 in Salzburg auf der Bank

"Juve" jubelt in Amsterdam

Jubel in Turin, Aufatmen in Liverpool und Kopfschütteln in Salzburg: Während Juventus Turin in der Europa League durch ein 2:1 (1:1) bei Ajax Amsterdam einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machte, haderten der FC Liverpool und RB Salzburg mit ihren Auftritten auf europäischer Bühne.

Der englische Rekordmeister kam vor eigenem Publikum gegen den rumänischen Titelträger Unirea Urziceni nur zu einem 1:0, Salzburg verspielte beim 2:3 (2:0) bei Standard Lüttich sogar eine 2:0-Führung. Trainer Huub Stevens musste dabei aufgrund eines kuriosen Platzverweises auf der Tribüne Platz nehmen.

Daum darf hoffen

Auch der Kölner Ex-Coach Christoph Daum hat nach der 1:2 (1: 1)-Niederlage von Fenerbahce Istanbul beim OSC Lille alle Chancen aufs Weiterkommen. Atletico Madrid erreichte nur ein 1:1 (1: 0) gegen Galatasaray Istanbul, der AS Rom verspielte bei der 2:3 (1: 0)-Niederlage bei Panathinaikos zwei Mal eine Führung.

Titelverteidiger Schachtjor Donezk kann dagegen mit seinem Hinspiel zufrieden sein. Die Ukrainer erzielten bei der 1:2 (1:1)-Niederlage in Fulham ein wichtiges Auswärtstor. Die Rückspiele finden am kommenden Donnerstag statt.

Stevens muss auf die Tribüne

Stevens, der mit Schalke 04 1997 den UEFA-Pokal gewann, musste das Spiel seiner Mannschaft bei Standard Lüttich bereits ab der Anfangsphase von der Tribüne aus verfolgen. Weil sich die Trainingsjacke des Niederländers farblich nicht von den Trikots der Salzburger Spieler unterschied und sich Stevens weigerte, ein neongrünes Leibchen überzuziehen, schickte ihn Schiedsrichter Pavel Cristian Balaj (Rumänien) auf die Tribüne.

Marc Janko (4., 45.) hatte die Österreicher in Führung gebracht, ehe Axel Witsel per Elfmeter für die Belgier, die in der Champions League als Gruppendritter nur knapp das Weiterkommen verpasst hatten, den Anschlusstreffer erzielte (66.). Igor de Camargo (80.) und erneut Witsel (82.) sorgten dann für die erste Niederlage der Salzburger in der Europa League.

Kouemaha schießt FC Valencia ab

Im Duell der möglichen Gegner für Werder Bremen setzte sich der FC Brügge mit 1:0 (0:0) gegen den FC Valencia durch. Dorge Kouemaha (56.) traf für die Belgier. Gästeakteur David Silva hatte fünf Minuten zuvor die Gelb-Rote Karte gesehen.

Sollte der VfL Wolfsburg nach dem 2:2 beim FC Villarreal ins Achtelfinale einziehen, dürfte der Deutsche Meister dort wohl auf Rubin Kasan treffen. Der zweimalige russische Titelträger besiegte Hapoel Tel Aviv 3:0 (2:0).

Olympique Marseille könnte nach dem 3:1 (0:0) beim FC Kopenhagen der nächste Gegner von Hertha BSC sein. Der Hamburger SV trifft eventuell auf den RSC Anderlecht, der ein 1:1 (1:0) bei Athletic Bilbao erreichte.

Rot für Salihamidzic

Für Turin, das mit dem ehemaligen Bremer Diego in der Startformation begann, traf der Brasilianer Amauri (31., 58.) doppelt. Miralem Sulejmani (16.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht. Der ehemalige Münchener Hasan Salihamidzic sah in der Nachspielzeit die Rote Karte.

David N'Gog erlöste Liverpool gegen Urziceni erst in der 81. Minute. Zuvor hatten sich die "Reds" gegen die Rumänen, die in der Champions-League-Gruppenphase unter anderem am VfB Stuttgart scheiterten, lange Zeit schwer getan.

Trotz der 1:2-Niederlage kann sich auch Daum Hoffnungen auf das Weiterkommen machen. Gökcek Vederson (5.) hatte in einer turbulenten Anfangsphase das 1:0 für Lille durch Florent Balmont (3) ausgeglichen. Für die Gastgeber traf Pierre-Alain Frau (52.) zum 2:1.