Frankfurt/Main - Bundestrainer Joachim Löw hat Marcel Schmelzer, Shkodran Mustafi und Kevin Volland aus seinem Kader für die WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) gestrichen. Dies gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag bekannt.

Zu den 23 Spielern, die Löw mit nach Südamerika nehmen wird, gehören damit der Dortmunder Erik Durm, der am Sonntag beim 2:2 gegen Kamerun debütiert hatte, sowie der auch erst zweimal eingesetzte Christoph Kramer. Das DFB-Team wird angeführt von Kapitän Philipp Lahm, der Spieler mit den meisten Länderspielen ist Stürmer Miroslav Klose, der bislang 131 Länderspiele bestritten hat.

Dazu erklärt Bundestrainer Joachim Löw: "Mich hat begeistert, wie sich alle Spieler in Südtirol präsentiert haben. Jeder Einzelne hat hervorragend gearbeitet. Die Spieler haben umgesetzt, was ich mir erhofft hatte: Sie haben uns die Entscheidung wahnsinnig schwer gemacht. Natürlich sind Shkodran, Marcel und Kevin nun sehr enttäuscht. Ich verstehe das, auch sie hatten berechtigte Hoffnungen, in Brasilien dabei zu sein. Hansi Flick und ich habe den Spielern die Entscheidung in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Alle drei sind Spieler, die in ihren Karrieren noch die Möglichkeit haben, einige große Turniere zu spielen."

Löw: "Wir haben die richtige Mischung"

Zu seinem endgültigen Kader sagte Bundestrainer Löw: "Von allen Spielern bin ich zu 100 Prozent überzeugt. Wir haben die richtige Mischung aus vielen jungen und hochbegabten Fußballern und Spielern mit viel Turniererfahrung, die wissen, worauf es ankommt. Unser Kader ist ausgewogen, jede Position ist doppelt besetzt. Unsere Spieler haben Charakter, die Mannschaft hat Charakter. Mit diesem Kader fliegen wir selbstbewusst nach Brasilien, wir haben dort große Ziele."

Für die Nationalspieler ging es am heutigen Montag noch einmal nach Hause. Das DFB-Team trifft sich am Donnerstag in Mainz wieder, am Freitag steht dort das Benefizländerspiel gegen Armenien an. Am Samstag fliegt das Team von Frankfurt nach Brasilien.

Der WM-Kader der Nationalmannschaft zum Durchklicken