Hamburg - Der Einsatz von Petr Jiracek gegen den FC Augsburg ist gefährdet. Der Mittelfeldspieler zog sich beim eine Adduktorenzerrung zu.

Das ergab eine Untersuchung am Montag. In den kommenden zwei Tagen wird der Tscheche deshalb nicht mit der Mannschaft trainieren, sondern frühestens am Mittwoch eine individuelle Einheit absolvieren.

"Wir müssen abwarten"



Ob Jiracek für das kommende Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg wieder zur Verfügung steht, ist noch unklar. "Wir müssen abwarten, wie sich Petr in den nächsten Tagen fühlt und wie sich seine Verletzung entwickelt", sagte HSV-Trainer Thorsten Fink.