Nach zwei Bundesliga-Siegen in Serie ist Werder Bremen wieder dran an den Plätzen, die fürs internationale Geschäft berechtigen. In Hannover gelang den Norddeutschen der erhoffte Befreiungsschlag. Gleich fünf Mal netzten die "Grün-Weißen" ein.

Das vielleicht schönste Tor an diesem Nachmittag gelang Aaron Hunt. Der Neu-Nationalspieler absolviert seine beste Saison bei den Bremern. 19 Mal stand er in der Startelf und die drei Auswechslungen kamen jeweils in Spielen, in denen Werder dominierte.

Im Interview mit bundesliga.de spricht Hunt über den Sieg in Hannover. Er erklärt, warum es bei ihm in dieser Saison so hervorragend läuft und blickt auf das wegweisende Spiel gegen Tabellenführer Leverkusen (So., ab 17 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio). Dabei glaubt er nicht nur an die Siegchance der Bremer, sondern auch an ein Zu-Null-Spiel.

bundesliga.de: Herr Hunt, mit fünf Toren in Hannover hat sich Werder aus dem Tief geschossen. Woran lag es, dass der Knoten endlich geplatzt ist?

Aaron Hunt: Ich glaube, dass wir schon in den beiden Partien gegen Hertha und Hoffenheim gezeigt haben, dass wir auf einem guten Weg sind. Die Laufbereitschaft stimmte, wir haben unsere Chancen konsequenter genutzt und insgesamt war unser Rückzugsverhalten deutlich verbessert. Am Wochenende haben wir einen weiteren Schritt gemacht. Jetzt ist es wichtig nachzulegen.

bundesliga.de: Sie selbst waren zum siebten Mal in dieser Saison erfolgreich. Sie sind in dieser Saison eine feste Größe geworden. In welchen Bereichen haben Sie sich in dieser Saison besonders weiterentwickelt?

Hunt: Ich habe mich insgesamt deutlich stabilisiert. Die Extra-Schichten vor der Saison haben mich deutlich nach vorne gebracht und die sieben Tore sind eine Bestätigung meiner Arbeit in den letzten Wochen und Monaten.

bundesliga.de: Trotz des Zwischentiefs fehlen Bremen nur zwei Punkte auf einen internationalen Platz. Und im Pokal ist Werder auch noch dabei. Ist eine Teilnahme am internationalen Geschäft 2010/11 fest eingeplant?

Hunt: Wir haben immer gesagt, dass noch genug Spiele zu absolvieren sind und unsere Chancen oben heranzurücken nach wie vor realistisch sind. Wir sind noch in drei Wettbewerben vertreten und geben unser Bestes, um auch nächstes Jahr international spielen zu können. Ich glaube, die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

bundesliga.de: Am 23. Spieltag wartet ein echter Prüfstein auf Bremen. Leverkusen ist zu Gast an der Weser. Wie wichtig war es in Hinblick auf dieses Spiel, gegen Hannover die Talfahrt endlich gestoppt zu haben?

Hunt: Wir haben ja bereits vor dem Hannover-Spiel zwei Spiele gewonnen und uns Selbstvertrauen zurückgeholt. Der Sieg stärkt uns jetzt zusätzlich und wir wollen am Sonntag Leverkusen schlagen. Leverkusen spielt eine starke Saison, sie stehen zu Recht dort oben. Aber irgendwann reißt bekanntlich jede Serie.

bundesliga.de: Bremen hat daheim erst drei Mal gegen Leverkusen verloren und war eines von nur drei Teams, das Bayer in dieser Saison torlos halten konnte. Kann die Mannschaft das noch einmal schaffen?

Hunt: Ja, klar können wir das schaffen. Wenn wir mannschaftlich geschlossen auftreten und unser Tor gut verteidigen, ist ein Sieg möglich.

bundesliga.de: Sie spielen seit Ihrer Jugend in Bremen. Was bedeutet Ihnen der Verein und können Sie schon etwas zu einer möglichen Vertragsverlängerung sagen?

Hunt: Ich habe immer gesagt, dass Werder mein erster Ansprechpartner ist. Erste Gespräche hat es bereits gegeben und ich schätze, dass es Ende nächster Woche eine Entscheidung geben wird.

Die Fragen stellte Sebastian Stolz