Pünktlich um 8:30 Uhr rollte der Mannschaftsbus des FC Energie Cottbus am Donnerstag mit 29 Bundesliga-Spielern an Bord vom Stadiongelände und trat seine zweieinhalbstündige Fahrt zum Trainingslager in Altenberg an.

Aufregung gab es dabei für Kristian Ipsa. Der kroatische Abwehrspieler hatte schon seinen Platz im Bus eingenommen, als ein Anruf kam und er am Sandower Dreieck den Bus wieder verließ. Grund für den Ausstieg: Ein zweitägiges Probetraining beim dänischen Verein FC Midtjylland.

Dänischer Club ruft

Dorthin bricht Kristian Ipsa noch am Donnerstag auf. Sofern er die Dänen überzeugt, könnte es sehr schnell ein Wiedersehen geben. Denn gegen eben jenen FC Midtjylland, bei dem Dennis Sörensen zuvor spielte, tritt der FCE am 11. Juli in Haasow zu einem Testspiel an.

Den Weg nach Altenberg traten auch Stiven Rivic und Dimitar Rangelov mit an. Die beiden Offensiv-Spieler des FC Energie hatten am Mittwoch das Training abbrechen müssen. Stiven Rivic zwickte die Leiste, Dimitar Rangelov hatte einen Schlag auf die Wade bekommen. Somit fehlt in Altenberg nur der frisch operierte Christian Müller.

Bei einer geplanten Anfahrtszeit von etwa zweieinhalb Stunden können sich die rot-weißen Kicker gedanklich auf das vorbereiten, was sie im Lauftrainingslager erwartet. Sofort nach Ankunft bittet Trainer Bojan Prasnikar zum ersten Training. Das Team kehrt am 9. Juli nach Cottbus zurück.