Halil Atintop (re.) enteilt dem Schalker Pierre-Emile Höjbjerg - und damit auch dem Abstiegsgespenst. - © imago / Eibner
Halil Atintop (re.) enteilt dem Schalker Pierre-Emile Höjbjerg - und damit auch dem Abstiegsgespenst. - © imago / Eibner
Bundesliga

Augsburgs Halil Altintop: "Das war Wahnsinn!"

Augsburg - Während Augsburgs Torwart-Trainer Zdenko Militic mit einem breiten Grinsen die erste Kiste Bier in die Kabine brachte, konnte Halil Altintop es noch gar nicht richtig fassen. Mit dem Last-Minute-Ausgleich auf Schalke und dem 1:1-Endstand hat sich der FC Augsburg nach einer turbulenten Saison den Klassenerhalt gesichert. Altintop gab nach dem Abpfiff einen Einblick in sein Gefühlsleben.

"Wir sind alle sehr stolz"

Frage: "Halil Altintop, was für ein Krimi für den FCA – mit einem guten Ende."

Halil Altintop: "Ich kann es immer noch nicht glauben. Das war ja Wahnsinn! Nach dem Aufwärmen kommen wir in die Kabine, auf einmal fallen zwei Spieler aus. Da mussten wir schon vor dem Anpfiff wechseln. Aber trotz allem haben wir versucht, das Beste daraus zu machen. Wir wollten vor allem gut verteidigen und vielleicht irgendwie ein Tor schießen. Es stand unheimlich viel auf dem Spiel für uns."

Frage: "Die Ausfälle vor dem Spiel waren nicht das einzige Problem für Augsburg."

Altintop: "Egal, was heute passiert ist - ob wir mitten in der ersten Halbzeit nochmal wechseln mussten oder ob wir das Gegentor kurz vor Spielende bekommen - wir wussten immer eine Antwort. Das zeigt einfach, was für ein Wille und ein Glaube in unserer Truppe steckt. Es ist unglaublich, wir sind alle sehr stolz."

- © imago / Eibner
- © gettyimages / Oliver Hardt