Bayern-Stürmer Mario Gomez (l.) überwand im Hinspiel Tim Wiese zum 1:1-Endstand, Mesut Özil hatte Werder in Führung gebracht
Bayern-Stürmer Mario Gomez (l.) überwand im Hinspiel Tim Wiese zum 1:1-Endstand, Mesut Özil hatte Werder in Führung gebracht
Bundesliga

Ins geheime Notizbuch gespickt

Team auf Formsuche gegen Team in Topform - unter diesem Motto steht die Partie zwischen Werder Bremen und dem FC Bayern München am 19. Spieltag (Sa., ab 15 Uhr im Live-Ticker), die in der Bundesliga zum 88. Mal steigt.

Die Rivalität zwischen beiden Clubs ist seit jeher groß. Und daher steckt auch in dem kommenden Nord-Süd-Duell viel Brisanz, obwohl die Münchener aufgrund der Tabellensituation - sie haben acht Punkte Vorsprung auf Werder - leicht favorisiert sind. Auch die aktuelle Form spricht für die Gäste: Die Bayern holten fünf Siege aus den vergangenen fünf Spielen, Werder schaffte keinen und holte nur zwei Unentschieden.

Bremen wieder mit Auftaktpleite

Das Hinspiel in der Allianz Arena endete 1:1. Bremen hatte damals - wie jetzt zum Rückrundenauftakt - eine Niederlage gegen Frankfurt kassiert. Und die Bayern hatten sich zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison noch nicht gefunden. Was dürfen die Fans also jetzt erwarten? bundesliga.de blickt in die Datenbank und verrät Stärken und Schwächen beider Mannschaften.

Nach einigen Systemumstellungen unter Louis van Gaal zu Saisonbeginn liefen die Münchener in den vergangenen sieben Bundesligaspielen immer im 4-4-2 mit "Doppelsechs" auf. Die Bremer mit Trainer Thomas Schaaf sind bekannt für ihr 4-4-2 mit Raute im Mittelfeld, agieren so auch in der aktuellen Spielzeit seit der 4. Runde. Beiden Teams gemeinsam ist die "Flanken-Freude": Werder (408) und Bayern (404) schlugen ligaweit die meisten Hereingaben.