Mittelfeldspieler Jan Rosenthal hält den Elfmeter in der 82. Minute
Mittelfeldspieler Jan Rosenthal hält den Elfmeter in der 82. Minute
Bundesliga

Immer wieder mal was Neues

Es war die Szene des 16. Spieltags! Nein, nicht Luca Tonis Last-Minute-Tor im Spitzenspiel der Bayern gegen Hoffenheim, sondern das Duell zwischen Wolfsburg-Stürmer Edin Dzeko und "Elfer-Killer" Jan Rosenthal. Bitte wem? Ja, Jan Rosenthal, dem Mittelfeldspieler von Hannover 96.

Wegen einer Notbremse an VfL-Stürmer Dzeko im Strafraum musste 96-Torhüter Florian Fromlowitz in der 81. Minute des Niedersachsen-Derbys vom Feld. Da Trainer Dieter Hecking aber bereits drei Mal gewechselt hatte, musste ein Feldspieler zwischen die Pfosten, um beim fälligen Strafstoß wenigstens die Minimal-Chance auf eine Parade zu haben.

Rosenthal zwei Mal glänzend

Rosenthal schlüpfte in die Handschuhe seines Keepers und machte auf seiner neuen Position eine sehr gute Figur! Dzekos Flachschuss war zwar scharf, doch Rosenthal hatte richtig spekuliert. Er hechtete ins rechte Eck, fuhr die linke Hand aus und lenkte den Ball an den Pfosten. Gehalten!

Auch acht Minuten später, in der 90. Minute, hielt der U21-Nationalspieler wie einst Oliver Kahn. Erneut war es Dzeko, der den Mittelfeldspieler prüfte, diesmal mit einem Schuss von rechts auf das kurze Eck. Rosenthal tauchte ab und faustete die Kugel sicher aus der Gefahrenzone.

"Dafür kann ich mir nichts kaufen"

Trotz toller Leistung auf der ungewohnten Position war Rosenthal nach dem Spiel enttäuscht. "Für den gehaltenen Elfer können wir uns nichts kaufen. Das ist eine ganz bittere Niederlage", sagte der 22-Jährige nach der knappen 1:2-Schlappe bei den "Wölfen".

Aber woher kommen die ungeahnten Qualitäten von Hannovers neuem, "drittem" Keeper? Vielleicht hat er sich ja an die glanzvollen Auftritte einiger Kollegen erinnert, die auch schon mal als Aushilfs-Torhüter ungeahnte Qualitäten gezeigt hatten. bundesliga.de stellt die vier besten Auftritte torhütender Feldspieler vor: