Mesut Özil (l.) gab gegen Hertha BSC Berlin seine fünfte Torvorlage der Saison
Mesut Özil (l.) gab gegen Hertha BSC Berlin seine fünfte Torvorlage der Saison
Bundesliga

"Ich will immer in der Startelf stehen"

Mesut Özil gehört in dieser Spielzeit zu den Gewinnern bei Werder Bremen. Auf den 20-Jährigen baut nicht nur Werders Cheftrainer Thomas Schaaf und Deutschlands U 21-Nationaltrainer Dieter Eilts, sondern er wird auch von Jogi Löw und dem türkischen Nationaltrainer Fatih Terim im Notizbuch geführt.

Frage: Wie sieht es mit der Motivation aus, wenn man als Meisterkandidat startet und sich dann auf einem Mittelfeld-Platz wiederfindet?

Mesut Özil: Damit habe ich keine Probleme. Mich stachelt so etwas eher an. Ich will nach wie vor ganz oben in der Spitzengruppe mitspielen. Und auch wenn das verrückt klingt, aber ich habe das noch nicht abgeschrieben. Die Bundesliga ist so unberechenbar in diesem Jahr, dass wir das noch schaffen können. Die Mannschaften, die jetzt oben stehen, werden noch Druck aus dem Mittelfeld bekommen. Da sehe ich nicht nur uns, sondern auch die Stuttgarter, die ich besser einschätze als ihren Tabellenstand. Hoffenheim haben wir geschlagen, die Bayern auch. Wir sind spielerisch viel stärker als Schalke. Die haben uns nur die gefährlichen Standards voraus. Wir haben das Zeug dazu, noch einmal anzugreifen. Aber wir dürfen ab jetzt nicht mehr unnötig Punkte hergeben.

Frage: Bei diesem Weg zurück in die Erfolgsspur spielen Sie eine wichtige Rolle. Hätten Sie bei Ihrem Wechsel im Januar gedacht, dass Sie so schnell so viel Verantwortung bekommen?

Özil: Ich hatte jedenfalls keinen Zweifel daran. Ich bin mir meiner Stärken bewusst und habe damals auf Schalke auch schon gute Leistungen gezeigt. Das habe ich hier bisher bestätigen können und darüber bin ich sehr froh. Mein Ziel muss es immer sein, in der Startformation zu stehen.

Frage: Sie haben in den Spielen gegen Hannover 96 und Bayer Leverkusen auf der Spielmacher-Position den verletzten Diego ersetzt. War das eine besonders schwere Aufgabe in diese Fußstapfen zu treten?

Özil: Diego ist ein genialer Spieler, das hat er am Samstag wieder eindrucksvoll bewiesen. Vielleicht ist er sogar der beste der Bundesliga. Ich freue mich immer, wenn ich mit ihm zusammenspielen kann. Von ihm kann ich mir sehr viel abschauen, sei es im Training oder im Spiel. Er ist sehr sicher am Ball, verliert kaum Bälle, da möchte ich mich noch verbessern in naher Zukunft. Also man kann ihn schwer ersetzen, aber ich habe mich auch gefreut, seine Position bekleiden zu dürfen.