Madrid - Der FC Bayern lieferte sich mit Real Madrid ein packendes Duell um den Einzug ins Champions-League-Finale - mit dem besseren Ende für die Münchner, die das 3:1 im Elfmeterschießen ausgelassen feierten und jetzt auf das "Finale dahoam" am 19. Mai hinfiebern. Das Spektakel zog neben den Spielern selbst natürlich auch alle Verantwortlichen in seinen Bann. bundesliga.de präsentiert Reaktionen zu der denkwürdigen Partie im Estadio Santiago Bernabeu.

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern): Wir sind wahnsinnig glücklich und wahnsinnig stolz. Die Mannschaft hat sich ein Riesenkompliment verdient, sie hat Unglaubliches geleistet. Das war Fußball auf allerhöchstem Niveau. Das war das Intensivste und Emotionalste gewesen, was ich beim FC Bayern bisher erlebt habe. Solche Spiele gehen in die Geschichtsbücher des Fußballs ein. Ich liebe Manuel Neuer nicht nur wegen dieser zwei Elfmeter, sondern auch weil er so überragend ist. Der Präsident von Real hat mir gerade gesagt: Das ist der beste Torhüter der Welt.

Uli Hoeneß (Präsident FC Bayern): Als der Lahm verschossen hat, habe ich gedacht, ich sterbe. Unglaublich. Das war das Spiel der Spiele. Nach dem 2:0 für Real habe ich schon gedacht, was machst du mit den ganzen Finalkarten, die ich für meine Bekannten besorgt habe. Es ist doch noch eine tolle Saison geworden.

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): Das war eine magische Nacht. In den ersten 15 Minuten hatten wir große Schwierigkeiten. Dann haben wir über weite Strecken überragenden Fußball geboten. Wir haben gezeigt, dass wir eine große Mannschaft haben.

Christian Nerlinger (Sportdirektor FC Bayern): Das ist ein historischer Abend, den wir nicht so schnell vergessen werden. Wir haben einen Meilenstein gesetzt. Ich kann der Mannschaft wieder nur ein Kompliment machen. Wir waren kämpferisch überlegen und spielerisch mindestens auf Augenhöhe. Manuel Neuer war der Fels in der Brandung. Mit seinen Aktionen, vor allem beim Elfmeterschießen, hat er uns ins Finale gebracht. Es freut mich wahnsinnig für ihn. Das Endspiel ist ein herausragendes Ereignis. Chelsea hat Barcelona ausgeschaltet. Die Chancen stehen 50:50. Aber wir haben gute Vorraussetzungen geschaffen.

Joachim Löw (Bundestrainer): Das ist einfach super für den deutschen Fußball. Es ist nicht nur für die Bayern-Fans eine tolle Sache, sondern für alle Fans in Deutschland. Denn es beflügelt die gesamte Liga. Wenn eine Mannschaft bei Real Madrid 0:2 zurückliegt und dann wieder so zurückkommt und das Spiel in den Griff bekommt, ist das wirklich beeindruckend. Die Bayern sollten Chelsea nicht unterschätzen, auch wenn sie eindrucksvoll gegen Real Madrid weitergekommen sind. Die Engländer haben immerhin Barcelona rausgeworfen. Für mich gibt es keinen ausgemachten Favoriten. In einem Finale entscheiden meist Nuancen.

Bastian Schweinsteiger: Wir sind zwar alle tot, aber überglücklich. Seitdem feststand, dass das Finale in München ist, hatten wir alle ein Ziel: Dahin zu kommen! Jetzt haben wir noch ein Spiel zuhause, das wollen wir auch gewinnen.

Manuel Neuer: Wir sind alle Helden. Wir haben alle hart daraufhin gearbeitet. Wir waren in beiden Spielen mindestens auf Augenhöhe und haben am Ende verdient gewonnen. Ich wollte unbedingt die Elfmeter halten. Das Glück spielt natürlich auch eine Rolle. Schön, dass wir noch zwei Finals haben. Es ist schon jetzt keine verkorkste Saison.

Philipp Lahm: Es war beeindruckend, wie wir das Spiel gedreht haben. Es herrscht Riesenfreude und Erleichterung. Natürlich wollen wir jetzt auch den Titel. Manuel Neuer ist einer der besten, wenn nicht der beste Torhüter der Welt. Was der hält, ist sensationell.

David Alaba: Der Trainer und der Co-Trainer haben mich gefragt, ob ich den ersten Elfer schieße. Da habe ich gesagt: "Passt, schieße ich halt den ersten". Ich bin Gott sehr dankbar, dass er mir die Kraft gegeben hat, dass ich dann auch verwandeln konnte.

Franck Ribery: Unglaublich. Alle haben doch gedacht, dass Barcelona und Real ins Finale kommen. Das Finale wird nicht einfach, wir werden alles probieren. Es wird das Spiel meines Lebens. Manuel Neuer war Wahnsinn.

Mario Gomez: Es ist ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist. Ich kann gar nichts sagen, ich bin überwältigt. In dieser Atmosphäre, in dieser Situation im Elfmeterschießen weiterzukommen - was Schöneres gibt es nicht.