Köln - Das Finale zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund war hart umkämpft. Erst in der 90. Minute erzielte Luuk de Jong für Michael Gherman den Siegtreffer. Gherman setzte sich denkbar knapp gegen Musa Erdogan durch und qualifizierte sich so für das Finale der Virtuellen Bundesliga in München. Wir haben mit dem Sieger des zweiten Offline-Turniers der VBL gesprochen.

EA SPORTS: Hallo Michael. In einem dramatischen Finale hast Du in der Nachspielzeit das Siegtor gemacht. War das auch gleichzeitig dein schwerstes und dramatischstes Spiel im Turnierverlauf?

Michael Gherman: Naja, es gab in jedem Spiel Höhen und Tiefen. Im Finale in der 90. Minute das Siegtor zu machen ist ja schön und gut, aber ich wäre nie soweit gekommen, wenn ich nicht im Achtelfinale im Elfmeterschießen gegen Marvin Hintz gewonnen hätte. Das war sicher meine dramatischste Partie, denn im Elfmeterschießen ist Skill egal. Dort brauchte ich einfach nur Glück.

EA SPORTS: Hast Du während des Turniers Mannschaften gehabt, gegen die Du es leichter hattest und andere, gegen die Du nicht so gerne gespielt hast?

Gherman: Ne, Angst- bzw. Lieblingsgegner gibt es in der Virtuellen Bundesliga nicht, denn jede Mannschaft ist gleich stark. Es ist egal, ob ich gegen Bayern oder Wolfsburg spiele, es kommt nur auf Skill an. In Saisons ist es unangenehm gegen Real zu spielen, da Ronaldo ein Spiel endscheiden kann. Ob ich in der VBL gegen Gomez oder de Jong spiele, ist dagegen nicht ausschlaggebend.

EA SPORTS: Welches war dein wichtigster Spieler beim Triumph in Essen?

Gherman: Ganz klar Peniel Mlapa. Ich kann auch nicht so genau sagen warum, aber er war einfach DER SPIELER für mich. Er hat alle wichtigen Duelle gewonnen und viele Tore erzielt.

EA SPORTS: Welche Taktik hast du im Spiel gewählt? Setzt Du auf bestimmte Tricks?

Gherman: Ich spiele seit FIFA 12 immer im 4-2-3-1. Tricks hab ich da nicht. Mir geht es einfach darum, die Defensive zu stabilisieren und das geht mit den zwei Sechsern sehr gut. Es heißt nicht umsonst, dass du mit dem Sturm Spiele gewinnst, aber mit der Abwehr Meisterschaften. Außerdem bin ich ein Spieler, der gerne über die Außen kommt. Das kann ich mit den zwei offensiven Flügelspielern gut umsetzen.

EA SPORTS: Was bedeutet die Qualifikation für das Finale für dich?

Gherman: Die Qualifikation bedeutet mir viel, aber im Endeffekt habe ich noch nichts erreicht. Es war mein Ziel, dies zu schaffen. Nun heißt es: Mund abputzen und weitermachen. Ich freue mich einfach nur auf München.

EA SPORTS: Welche Chancen rechnest du dir für das Finale aus?

Gherman: In München sind die Topspieler aus Deutschland. Da ist jedes Spiel ein Finale. Ich werde von Spiel zu Spiel schauen und versuchen, einfach so weit wie möglich zu kommen.

EA SPORTS:Danke Michael. Wir wünschen Dir viel Erfolg in München.

Gherman: Danke für das kleine Interview und viel Glück an alle, die noch die Quali spielen müssen.


Alle Informationen zur Virtuellen Bundesliga finden Sie auch hier