Bundesliga

Gladbachs Ibrahima Traore: "Zu dribbeln, das ist mein Spiel"

bundesliga.de: Sie sind bald drei Jahre bei der Borussia. Wenn Ihr Vertrag im Sommer 2018 ausläuft, haben Sie das Trikot der Borussia bereits länger als jedes andere getragen. Was spricht über 2018 hinaus für die Bundesliga im Allgemeinen und für die Borussia im Besonderen?

Traore: Die Ausgeglichenheit der Bundesliga habe ich als herausragendes Merkmal ja bereits genannt. Und ich glaube, dass sich das in der kommenden Saison sogar noch steigern lässt. Dann werden die Teams, die in dieser Saison ihre Ziele vielleicht nicht erreichen konnten, unbedingt erneut angreifen und dieses Ergebnis korrigieren wollen. Der Kampf um die internationalen Plätze dürfte noch spannender werden als er es jetzt ohnehin schon war bzw. im Augenblick ja noch ist.

>>>Hol dir Traore beim Fantasy Manager!

bundesliga.de: Und mögliche Argumente für die Borussia?

Traore: Mittlerweile bin ich – für einen Profi-Fußballer – nicht mehr der Jüngste und möchte es ruhiger haben als vielleicht noch vor vier, fünf Jahren. Mir ist wichtig, dass ich einen Verein habe, den ich selbst sehr schätze, bei dessen Verantwortlichen ich andererseits aber ebenfalls sehr geschätzt werde. Alles das finde ich bei Borussia. Und zumindest unter diesem Aspekt gibt es überhaupt keinen Grund, irgendwo anders hinzugehen.