München - Nicht nur in der Tabelle steht Borussia Dortmund ganz oben: Bei der Wahl zum "Spieler des 32. Spieltags" duellieren sich zwei Mannschaftskollegen - mit dem besseren Ausgang für Mats Hummels.

Beim und der damit verbundenen Titelverteidigung ragte der Dortmunder Abwehrchef heraus. Immer präsent, tolle Bälle in der Spieleröffnung und 72 Prozent gewonnene Zweikämpfe überzeugten die User von bundesliga.de. Ganze 29,98 Prozent der Wähler gaben ihre Stimme dem Nationalspieler.

Schmelzer auf Platz zwei



"Es ist alles gelaufen jetzt. Wunderbar, großartig. Die Mannschaft hat wunderbar gespielt. […] Die ganzen Jahre gehen da an einem vorbei, das ist so emotional. Vor allem, woher wir kommen, das ist grandios", freute sich BVB-Geschäftsführer Hans Joachim Watzke nach der Partie.

Direkt hinter Hummels auf Rang 2 landete Marcel Schmelzer(27,06 Prozent). Der Linksverteidiger bereitete die meisten Torschüsse aller Spieler vor (sieben), darunter die 1:0-Führung durch Ivan Perisic.

Ribery komplettiert das Podest



Den letzten Platz auf dem Podium schnappt sich Bayerns Star Franck Ribery(22,19 Prozent). Der quirlige Franzose wurde erst in der zweiten Hälfte eingewechselt, drehte aber mit einem Tor und einer Vorlage das Spiel zugunsten des Rekordmeisters. Platz 4 erreicht Daniel Didavi (9,38 Prozent). Der Nürnberger befindet sich seit Wochen in Topform. Beim 1:1-Unentschieden gegen den Hamburger SV war Didavi zum vierten Mal in Folge erfolgreich.

Mit 6,41 Prozent belegt Augsburgs Axel Bellinghausen Rang 5. Der Mittelfeldspieler zog beim 1:1 gegen Schalke 04 die meisten Sprints an (34) und gab die meisten Torschüsse ab (vier). Das Feld komplettiert Georg Niedermeier(4,97 Prozent). Der Stuttgarter gewann beim 1:1 in Köln starke 78 Prozent seiner Zweikämpfe.