Der Hamburger SV hat im ersten Spiel ohne Rafael van der Vaart dank Ivica Olic und Paolo Guerrero den Pokal-K.o. abwenden können.

Sechs Tage vor dem Bundesliga-Auftakt bei Bayern München kam die Mannschaft des neuen Trainers Martin Jol in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde beim Zweitliga-Aufsteiger FC 04 Ingolstadt zu einem 3:1 (0:1).

Neuendorf meckert und fliegt

Die frechen Gastgeber waren durch Ersin Demir in der 33. Minute gegen einen in der ersten Hälfte völlig indisponierten HSV verdient in Führung gegangen.

Ein Doppelschlag von EURO-Teilnehmer Olic in der 51. und 54. Minute sowie eine Leistungssteigerung nach dem Wechsel brachten den UEFA-Cup-Teilnehmer dann aber doch noch auf die Siegerstraße. Guerrero machte in der Nachspielzeit (90.+1) endgültig alles klar.

Ingolstadts Andreas Neuendorf sah nach dem 1: 3 wegen Schiedsrichterbeleidigung noch die Rote Karte.