München - Am Samstag testeten einige Teilnehmer der EURO 2012 zum letzten Mal ihre Form - bundesliga.de fasst die Partien deutschen Gruppengegner zusammen: Niederlande, Portugal und Dänemark.

Niederlande - Nordirland 6:0

Mit einem Feuerwerk hat Vizeweltmeister Niederlande die Vorbereitung auf die EM abgeschlossen und genau eine Woche vor dem Turnierstart schon eine Party in Oranje gefeiert. Die Elftal, am 13. Juni Deutschlands Vorrundengegner, fertigte in Amsterdam Nordirland mit 6:0 (4:0) ab.

Robin van Persie vom FC Arsenal war gegen den 100. der Weltrangliste gleich zweimal erfolgreich (11./29., Handelfmeter) und bereitete zudem die beiden Tore von Ibrahim Afellay vom FC Barcelona vor (37./51.). Damit gab er Bondscoach Bert van Marwijk Recht, der ihm erneut den Vorzug vor dem Bundesliga-Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar gab. Der Schalker kam in der 57. Minute für van Persie, blieb aber ohne Tor und Vorlage. Die weiteren Treffer erzielten der starke Wesley Sneijder mit einem sehenswerten Freistoß (15.) und Innenverteidiger Ron Vlaar per Kopf (78.).

Huntelaar schob schon vor dem Anpfiff Frust. Der 28-Jährige musste erneut auf der Bank Platz nehmen, dies wird wohl auch bei der EM sein Stammplatz werden. Als van Persie eine Flanke von Afellay aus kurzer Distanz einköpfte, applaudierte Huntelaar mit süßsaurer Miene.

Bessere Laune bei Oranje hatte Arjen Robben, obwohl er ebenfalls ohne Scorer-Punkt blieb: Der Bayern-Star stand aber als einziger Bundesliga-Profi in der Startelf und stritt sich weder beim Freistoß Sneijders, noch beim Elfmeter van Persies mit dem Schützen um den Ball. Schon zur Pause hätte das Ergebnis für die unglaublich spielfreudigen Niederländer gegen die bemitleidenswerten Gäste durchaus zweistellig ausfallen können.

Der von Schalke umworbene Ex-Hamburger Rafael van der Vaart kam in der 57. Minute für Mark van Bommel und wurde im defensiven Mittelfeld getestet. Der beim HSV begehrte Dirk Kuyt kam in den letzten 20 Minuten zum Einsatz, der Stuttgarter Khalid Boulahrouz gar nicht.


Dänemark - Australien 2:0

Eine Woche vor seinem EM-Auftakt hat der deutsche Vorrundengegner Dänemark eine ordentliche Generalprobe hingelegt. Gegen Australien siegte der Europameister von 1992 am Samstag in Kopenhagen mit 2:0 (1:0). Die Tore für die Mannschaft von Trainer Morten Olsen erzielten gegen die von Holger Osieck betreuten Socceroos England-Legionär Daniel Agger vom FC Liverpool (32./Foulelfmeter) und der eingewechselte Andreas Bjelland (68.).

Der einzige Bundesligaprofi im dänischen EM-Team, der Stuttgarter William Kvist, spielte 90 Minuten durch. Die Gastgeber, die zuletzt gegen Russland (0:2) und Brasilien (1:3) verloren hatten, offenbarten immer wieder Abwehrschwächen und hatten Glück, dass die Australier nichts aus ihren Chancen machten.

Dänemark startet am 9. Juni in Charkow gegen Vizeweltmeister Niederlande in die EURO in Polen und der Ukraine. Am 17. Juni ist die Olsen-Elf in Lwiw letzter Vorrundengegner der deutschen Nationalmannschaft in der Gruppe B.


Portugal - Türkei 1:3

Der deutsche EM-Auftaktgegner Portugal hat seine Generalprobe für die Europameisterschaft verpatzt. Eine Woche vor dem Spiel gegen die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw verlor das Team um Superstar Cristiano Ronaldo in seinem letzten Test gegen die Türkei trotz deutlicher Überlegenheit 1:3 (0:1). Dabei verschoss Ronaldo einen Foulelfmeter (65.).

Umut Bulut hatte die Türken mit einem Doppelpack (35. und 52.) in Führung gebracht. Nani war der Anschlusstreffer gelungen (57.). Für die Entscheidung sorgte Real Madrids Innenverteidiger Pepe mit einem Eigentor (88.).

Sein Clubkollege Ronaldo und der ehemalige Bremer Hugo Almeida hatten zuvor hochkarätige Torchancen ausgelassen. Pech hatte Almeida, als er mit einem Kopfball die Latte traf (30.). Auf der Gegenseite landete der Schuss des früheren Schalkers und Münchners Hamit Altintop am Pfosten (33.).

Schon vor einer Woche hatten die Portugiesen enttäuscht. Gegen Mazedonien waren sie nicht über ein 0:0 hinausgekommen.