Die Fans der Bundesligisten stehen vor einem emotionalen Saisonfinale. Es wird gezittert, gehofft, und es werden Tränen fließen. Fast die halbe Bundesliga kämpft noch um Plätze im internationalen Geschäft oder gegen den Abstieg. bundesliga.de fasst die wichtigsten Fan-Informationen dieser Woche zusammen.

Der FC Bayern ist noch nicht, aber er wird am letzten Spieltag Deutscher Meister. Die große Feier des designierten deutschen Meisters FC Bayern mit seinen Fans wird am kommenden Sonntag, den 9. Mai 2010, auf dem Münchner Marienplatz stattfinden.

Auto-Korso zum Marienplatz

Einen Tag nach dem letzten Bundesligaspiel bei Hertha BSC Berlin wird der Rekordmeister im Anschluss an das Vormittagstraining ab 14 Uhr per Auto-Korso vom Trainingsgelände an der Säbener Straße zum Marienplatz fahren.

Ab ca. 15 Uhr werden Spieler, Trainer und Verantwortliche dann auf dem Rathausbalkon treten und mit den hoffentlich zahlreich anwesenden Anhängern den 22. Meistertitel feiern.

Schalke plant um

In Absprache mit dem Schalker Fan-Club Verband hat der FC Schalke entschieden, nach dem Saisonfinale am kommenden Wochenende keine Feier mit Mannschaftsbeteiligung zu veranstalten. Ursprünglich war angedacht, gemeinsam mit den Anhängern am Sonntag (9. Mai) den Abschluss der Spielzeit zu feiern.

"Die außergewöhnliche Art und Weise, wie die Mannschaft nach der Partie gegen Werder Bremen von ihren Fans in der VELTINS-Arena gefeiert wurde, war der eigentliche krönende Abschluss dieser erfolgreichen Saison", erklärte Chef-Trainer Felix Magath. Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben: Als Dankeschön für ihre tolle und nimmermüde Unterstützung dürfen sich die Fans der Königsblauen im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2010/11 auf eine besondere Überraschung freuen!

Volles Haus in Bochum

Gefeiert wird vielleicht auch in Bochum: entweder beim VfL oder bei 96. Für das Heimspiel am Samstag, 8. Mai im rewirpowerSTADION gegen Hannover 96 sind sämtliche Tickets weg. Die restlichen 200 Stehplatzkarten für die Ostkurve waren am Montag innerhalb weniger Minuten verkauft.

Damit werden dem Klassenerhalts-Krimi 30.748 Zuschauer beiwohnen. Das rewirpowerSTADION ist somit nach den Partien gegen Bayern München und Borussia Dortmund zum dritten Mal in dieser Saison ausverkauft.

96-Profis unterstützen Fans

Hannover probiert alles, um die nötige Unterstützung seiner Fans in Bochum zu bekommen. Die "Rote Kurve", der Fandachverband von Hannover 96, die Brigade Nord und die Ultras Hannover stehen fest an der Seite der Mannschaft. Ihre aktuelle Idee für das Spiel gegen Bochum wird spontan finanziell von den Spielern unterstützt.

Jeder Fan, der sich auf die Reise ins rewirpowerSTADION macht und Karten für den Gästefanbereich hat, erhält zusätzlich ein Gratis-T-Shirt mit dem Schriftzug "Gemeinsam für die 1. Liga".

Vorteil für Club-Fans mit Dauerkarte

Der 1. FC Nürnberg wäre mit einem Heimsieg gegen Köln gerettet, solange Hannover nicht in Bochum gewinnt. Für den Fall der Relegation bietet der Club seinen treuen Fans ein besonderes Bonbon.

"Wir haben 28.000 Fans mit einer Dauerkarte. Die Unterstützung bei unseren Spielen war erstklassig, auch trotz aller Tiefen, die wir in dieser Saison erlebt haben. Sollten wir dann aber dennoch in die Relegation müssen, haben wir uns im Präsidium entschieden, den Dauerkarten-Besitzern in diesem Fall freien Eintritt zu gewähren", erklärte 1. FCN-Vizepräsident und Geschäftsführer Ralf Woy.

Schneider nimmt Abschied

Bayer Leverkusen freut sich schon auf die Spiele im Europapokal in der kommenden Saison - vielleicht sogar in der Champions League. Ein besonders emotionales Spiel findet aber schon am Montag, 10. Mai in Leverkusen statt. Um 20.25 Uhr steigt das Abschiedsspiel für Bernd Schneider.

Der langjährige Bayer 04-Mittelfeldspieler und Ex-Nationalspieler wird rund ein Jahr nach dem verletzungsbedingten Ende seiner Karriere noch einmal die Fußballschuhe schnüren und dabei viele Freunde sowie Wegbegleiter auf dem Rasen der BayArena wiedersehen.

Werder mit lockerem Saisonausklang

Werder Bremen, Bayers schärfster Rivale im Kampf um Platz 3, bietet seinen Fans mit dem letzten Bundesliga-Heimspiel gegen den HSV und dem DFB-Pokalfinale eine Woche später gegen den FC Bayern noch zwei absolute Höhepunkte.

Unmittelbar nach dem Ende der Saison 2010/2011 wird Werder das Fußballjahr mit drei Testspielen ausklingen lassen. Am 19.05 ist eine Partie bei der SG Telgte vereinbart, am 21. Mai ist Werder dann in Oldenburg beim VfL zu Gast. Und am 25. Mai spielt Werder bei Osterholz-Scharmbeck.

Lebewohl Cannstatter Kurve

Im Fernduell um den Platz in der Europa League will der VfB Stuttgart in Hoffenheim alles klar machen. Zuhause in Stuttgart heißt es aber Abschied nehmen: Abschied von der Cannstatter Kurve. Am Montag haben die vorbereitenden Maßnahmen für den Abriss der Cannstatter Kurve begonnen - der Heimat der VfB-Fans.

Es heißt Lebewohl zu sagen von der Stätte, in der die treusten Anhänger des Vereins mit dem roten Brustring bei jedem Heimspiel ihre Mannschaft nach vorne peitschten. Doch so wehmütig der Gedanke an herausgerissene Sitze, abgerissene Betonteile und eine leere Stadionseite stimmt, desto mehr wächst die Vorfreude auf die "neue" Cannstatter Kurve.

Organisation des Dauerkartenverkaufs beginnt

Nach der Saison heißt auch immer vor der Saison. Und so beginnen die Bundesliga-Clubs jetzt schon mit der Organisation des Dauerkartenverkaufs. Bei Borussia Dortmund beispielsweise beginnt der Dauerkartenumtausch für die bisherigen Inhaber einer Saisonkarte für die Saison 2010/11 am 17. Mai in der BVB-Geschäftsstelle.

Fans von Borussia Mönchengladbach freuen sich heute schon auf die Duelle mit dem FC Liverpool. Die Borussia hat nach wenigen Tagen Vorverkauf bereits rund 30.000 Tickets für das Saisoneröffnungsspiel gegen die Engländer am Samstag, 31. Juli, verkauft.