Nach insgesamt fast dreizehnjähriger Tätigkeit in verschiedensten Funktionen bei Hertha BSC verlässt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA Dieter Hoeneß den Verein auf eigenen Wunsch vorzeitig zum 30.Juni 2009.

Hertha BSC und Dieter Hoeneß haben am Sonntag (7. Juni) freundschaftlich und einverständlich vereinbart, das Vertragsverhältnis zum Saisonende aufzulösen. Die Vereinsgremien des Clubs und der Vorsitzende der Geschäftsführung hatten zuletzt unterschiedliche Auffassung über die zukünftige Vereins- und Geschäftspolitik.

Um vorzeitige Vertragsauflösung gebeten

Da die Beendigung der Tätigkeit von Dieter Hoeneß ohnehin vertraglich vereinbart für den 30. Juni 2010 vorgesehen war, wollte Dieter Hoeneß im ausschließlichen Interesse von Hertha BSC schon jetzt den Weg für eine Neugestaltung freimachen und hat deshalb das Präsidium um vorzeitige Vertragsauflösung zum 1. Juli 2009 und am Ende einer erfolgreichen Saison gebeten.

Hertha BSC bedankt sich bei Dieter Hoeneß für seine langjährige und erfolgreiche Arbeit. Dieter Hoeneß hat sich dauerhaft um Hertha BSC verdient gemacht und sowohl im Verein als auch im Berliner Fußball tiefe Spuren hinterlassen.

Mit seinem Namen wird dauerhaft verbunden sein der Aufstieg des Vereins in die Bundesliga, die Etablierung in der Bundesliga sowie die Teilnahme in der Champions League 1999/2000 sowie zahlreiche Teilnahmen im UEFA-Cup. Dieter Hoeneß hatte maßgeblichen Anteil daran, dass sich Hertha BSC in den vergangenen Jahren zu einem national wie international anerkannten Fußballverein entwickelt hat.