Köln - "El Tri", die Nationalmannschaft Mexikos hat mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen die USA den CONCACAF-Cup gewonnen und sich damit für den Confed-Cup 2017 qualifiziert. Bayer Leverkusens Angreifer Chicharito machte einen ganz besonderen Treffer.

Die "kleine Erbse" traf in der 10. Minute zur Führung für Mexiko. Es war Chicharitos erstes Tor in einem Spiel gegen die Vereinigten Staaten. Mehr noch: Es war der erste Treffer der Mexikaner mit Chicharito auf dem Feld seit 2011. In den zuvor 270 Minuten mit dem Stürmer fiel kein Tor für Mexiko.

Spannende Partie

Nach Chicharitos Treffer konnten die USA schnell ausgleichen, erst in der Verlängerung fiel dann die Entscheidung. Oribe Peralta erzielt in der 96. Minute das 2:1 für Mexiko. Bobby Wood vom 1. FC Union Berlin glich in der 108. Minute ein weiteres Mal aus, ehe Paul Aguilar in der 118. Minute das entscheidenden 3:2 markierte. Den Treffer bejubelte der da schon ausgewechselte Chicharito auf der Bank. "Wir haben das Tor richtig gefeiert", sagte der Bayer04-Star nach dem Spiel. "Es war ein großartiger Treffer von Paul und wir haben uns sehr darüber gefreut."

Seinem eigenen Treffer wollte Chicharito keine zu große Bedeutung zumessen. "Für mich zählt vor allem, dass ich für die Mannschaft wichtig sein kann. Ich will immer alles für das Team geben und meinen Mannschaftskameraden das Vertrauen zurückgeben, dass sie in mich stecken." Im Spiel gegen die von Jürgen Klinsmann trainierten US-Amerikaner gelang ihm das nicht nur wegen seines Tors.

Entscheidende Mobilität

Michael Bradley, Kapitän der US-Nationalmannschaft, sah in den Bewegungen von Chicharito und seinen Sturmkollegen den entscheidenden Faktor für den Sieg der Mexikaner. "Chicharito, Peralta und Jimenez waren alle sehr mobil und aktiv", sagte Bradley. "Sie haben es geschafft, unsere Verteidiger im Zentrum zu binden. Dadurch war unser Mittelfeld damit beschäftigt, die Außen zu besetzen. So haben uns die Mexikaner in die Defensive gedrückt."

"Wir sind sehr glücklich", sagte Chicharito über das Ergebnis und den Ausgang des Spiels. "Wir hoffen, dass unsere Fans den Sieg genießen. Wir werden ein wenig feiern und freuen uns sehr darüber, dass wir nach Russland fahren."

Erstauflage des CONCACAF-Cups

Das Playoff-Spiel um die Teilnahme am Confed-Cup wurde in diesem Jahr zum ersten Mal ausgetragen. Die beiden Gewinner der letzten CONCACAF Gold Cups 2011 und 2013 spielten den Cup nun zum ersten Mal aus. Chicharito trug sich mit dem ersten Tor des neu geschaffenen Cups in die Geschichtsbücher ein.

Der Treffer ist für Beobachter und Fans also tatsächlich etwas Besonderes. Mit seinem 42. Tor für die mexikanische Nationalmannschaft ist der Leverkusener nun auch auf bestem Weg, Rekordtorschütze der "El Tri" zu werden. Vier Treffer fehlen ihm noch, um die Bestmarke von Jared Borgetti einzustellen.

Chicharito bleibt bescheiden

"Dieser Rekord ist nicht so wichtig für mich, wie das Zusammenhaltsgefühl in der Mannschaft", sagte Chicharito, als er danach gefragt wird. "Für mich ist jedes Spiel für Mexiko ein besonderer Moment", sagte er. "Mir ist egal, wer die Tore schießt. Ich freue mich, wenn ich mein Land repräsentieren kann."

Oribe Peralta zeigt sich da schon etwas selbstbewusster. Der Angreifer vom Club América aus Mexiko City schreibt in seinem Tweet aus der Kabine: "Wir wissen, dass harte Arbeit vor uns liegt, aber wir wissen auch, dass diese Mannschaft für noch Größeres gemacht ist."

Bayer Leverkusen gratuliert auf Spanisch

Auch der Tatsache, dass der große Rivale USA nach langer Zeit wieder besiegt wurde, ist für den Angreifer eher nebensächlich. Der Sieg des CONCACAF-Cups wurde von der mexikanischen Nationalelf dennoch gebührlich gefeiert. Bilder aus Mexiko zeigen feiernde Anhänger, die den Triumph über den großen Nachbarn ausgelassen bejubeln.

Von seinem Verein Bayer 04 Leverkusen erhielt Chicharito Glückwünsche per Twitter. Die Werkself gratuliert ihrem Angreifer zum Sieg in einem dramatischen Match. Für Bayer 04 ging die "kleine Erbse" bisher fünf Mal auf Torejagd, am 6. Spieltag erzielte er gegen den 1. FSV Mainz 05 sein erstes Bundesliga-Tor - und den Treffer zum 1:0-Sieg.

Sebastian Stenzel