Der 1. FC Köln kassierte gegen Nürnberg die 163. Heimniederlage seiner Bundesligageschichte
Der 1. FC Köln kassierte gegen Nürnberg die 163. Heimniederlage seiner Bundesligageschichte
Bundesliga

Historischer Negativrekord

Köln - Die "Geißböcke" kassierten ihre 163. Heimniederlage in der Bundesliga und stellte damit einen neuen historischen Negativrekord auf (Bochum und Frankfurt kassierten je 162 Heimniederlagen).

    Nürnberg gewann erstmals seit einem halben Jahr wieder 2 Bundesliga-Spiele in Folge.

    Nürnberg erhielt erstmals seit dem 11.3.06 wieder 2 Elfmeter in einem Spiel - auch damals in Köln (Robert Vittek verwandelte beide und der Club siegte am Ende 4:3).

    Geromel bestritt sein 93. Bundesligaspiel und hat bereits zum 8. und 9. Mal einen Elfmeter verursacht – Rekord unter den Aktiven.

    Nürnbergs Keeper Nummer 3 Alexander Stephan bekam nur 2 Bälle aufs Tor: Den Schuss von Podolski in der 39. Minute wehrte er ab, gegen den Nachschuss von Chihi war er machtlos.

    Miso Brecko kassierte seinen 2. Platzverweis in der Bundesliga (zuvor sah er am 12.3.05 in Bielefeld Gelb-Rot als HSV-Spieler).

    Köln lief 1,1 km weniger als Nürnberg (113,0 km:114,1 km) – angesichts von 33 Minuten Überzahl enttäuschend.

    Timmy Simons gelang sein erster Doppelpack, insgesamt verwandelte er in der Bundesliga alle seine 3 Elfmeter.

    Bei Elfmetern chancenlos: Auch beim 10. und 11. Bundesliga-Elfmeter gegen sich musste Michael Rensing den Ball passieren lassen.

    Der Ex-Kölner Markus Feulner war der laufstärkste Spieler, legte 12,7 km zurück und war mit dem herausgeholten Elfmeter zum 1:0 erstmals für den Club an einem Tor direkt beteiligt.