Köln - Während sich die meisten Clubs intensiv auf den 10. Spieltag vorbereiten, stehen für die Teilnehmer an Champions League und Europa League erst einmal internationale Aufgaben im Mittelpunkt. bundesliga.de präsentiert die News vom heutigen Mittwoch im Überblick.

Kinopremiere

Die Spieler vom 1. FSV Mainz 05 sitzen im Kino und schauen sich den Film Inside Mainz 05 an. Der Film blickt hinter die Kulissen des Bundesliga-Clubs aus Hessen.

Madlung zur Fortuna

Fortuna Düsseldorf hat Alexander Madlung verpflichtet. Der 1,96 Meter große Innenverteidiger, der zuletzt für Eintracht Frankfurt spielte, war vereinslos und hat bei den Rot-Weißen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieben. Der 33-Jährige wird schon am Mittwochnachmittag zum ersten Mal am Mannschaftstraining teilnehmen.

Madlung weist in seiner bisherigen Karriere 285 Bundesliga-Einsätze für Hertha BSC, VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt auf, erzielte dabei 29 Tore und bereitete vier Treffer vor. Hinzu kommen 21 Begegnungen im DFB-Pokal (3 Tore), 20 Spiele in der Europa League bzw. im UEFA-Cup sowie fünf Partien in der Champions League. Zwei Mal lief er außerdem für die deutsche Nationalmannschaft auf. In der vergangenen Saison absolvierte Madlung 22 Bundesliga-Spiele für Eintracht Frankfurt und traf dabei vier Mal. Vor allem in der Rückserie gehörte der Defensivspieler zum Stammpersonal - in 14 seiner 22 Partien kam er über die volle Spielzeit von 90 Minuten zum Einsatz.

Alexander Madlung: "Ich freue mich sehr, eine neue und interessante Aufgabe bei Fortuna Düsseldorf anzugehen. In erster Linie geht es für mich nun darum, die Mannschaft und das Trainerteam kennenzulernen, um mich möglichst schnell zu integrieren. Darüber hinaus hoffe ich, meinen Teil dazu beitragen zu können, dass wir in den nächsten Wochen möglichst viele Punkte sammeln, um uns von den unteren Rängen zu entfernen."

Rachid Azzouzi, Sportdirektor: "Wir sind froh, dass wir es nach mehrwöchigem Kontakt und Verhandlungen geschafft haben, Alexander Madlung für uns zu gewinnen. Er hat in seiner Laufbahn weit über 300 Pflichtspiele auf höchstem Niveau bestritten. Alexander Madlung verfügt über eine gute Spieleröffnung. Zudem wird uns seine Zweikampf- und Kopfballstärke weitere Stabilität verleihen. Darüber hinaus ist er für einen Defensivspieler ausgesprochen torgefährlich."

Schalke: Neuer Vertrag für Höger

Vertrauensbeweis nach Kreuzbandriss: Marco Höger bleibt ein Knappe! Der Mittelfeldmann, der sich am 7.Bundesligaspieltag einen Kreuzbandanriss zugezogen hatte und aktuell im Medicos.AufSchalke seine Rehaabsolviert, hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2017verlängert.

"Wir haben uns bereits kurze Zeit nach Marcos Verletzung dazu entschieden, ihm eine Vertragsverlängerunganzubieten. Marco hat in den vergangenen Jahren immer seine Knochen für den Verein hingehalten. Deswegenhaben wir ihm gegenüber auch eine Verantwortung", erklärte Sportvorstand Horst Heldt. "Wir geben ihm die nötigeZeit, um wieder richtig fit zu werden. Anschließend kann er sich für weitere Aufgaben empfehlen."

Höger selbst zeigte sich sehr erfreut über den Rückhalt des Vereins in dieser schwierigen Phase. "Das gibt mirzusätzliche Kraft und Motivation für den weiteren Genesungsprozess", sagte der 26-Jährige. "Ich werde jetzt weiterhart arbeiten, um möglichst schnell wieder zum Team stoßen zu können."Höger wechselte im Sommer 2011 aus der Zweiten Liga von Alemannia Aachen zum S04. Seitdem bestritt derMittelfeldmann 87 Bundesligaspiele (7 Tore) für die Knappen. Zudem kommt er auf 30 Europapokal- und 8 DFBPokal-Einsätze im Trikot der Blau-Weißen.

"Zurück in die Zukunft"-Tag

Fan von "Zurück in die Zukunft" haben lange auf dieses Datum gewartet: In der Spielfilm-Trilogie reisen die Hauptdarsteller aus dem Jahr 1985 in die Zukunft - zum 21. Oktober 2015! bundesliga.de hat bei einigen Profis nachgefragt, welche Zeitreise sie gerne unternehmen würden (hier geht's zum Artikel).

Abflug in die Ferne

Borussia Dortmund hat die weiteste Reise der Vereinsgeschichte aufgenommen. Etwa 3.500 Kilometer Luftlinie müssen die Borussen zurücklegen, um am Donnerstag in der Europa League in Aserbaidschan gegen FK Qäbälä zu spielen.

Vorfreude auf die Königsklasse

Borussia Mönchengladbach will den Schwung aus der Bundesliga mit in die Champions League nehmen und bei Juventus Turin für eine Überraschung sorgen. Am Vormittag bat Andre Schubert seine Mannschaft noch zu einem kleinen Abschlusstraining. Auch der VfL Wolfsburg ist am Abend im Einsatz und empfängt den PSV Eindhoven. Beide Partien gibt es bei uns ab 20:30 Uhr im Liveticker.