Köln - Bevor am Abend der 3. Spieltag mit der Partie VfL Wolfsburg gegen FC Schalke 04 (ab 20 Uhr im Liveticker) eröffnet wird, dreht sich das Transferkarussell vor der Schließung des Transferfensters am Montag gewaltig. Was am Freitag in der Bundesliga passiert, gibt es hier in der Übersicht.

Höjbjerg zu Schalke

Je näher sich das Transferfenster dem Ende entgegen neigt, umso mehr Transfers gehen über die Bühne. So auch am heutigen Freitag. Für viele überraschend wechselt Pierre-Emile Höjbjerg vom FC Bayern München leihweise für ein Jahr nach Schalke - allerdings steht der obligatorische Medizinchek und damit die Unterschrift noch aus. Danach kehrt der Däne, der letzte Saison bereits nach Augsburg verliehen war, wieder zurück nach München.

Langerak muss unters Messer

Schlechte Neuigkeiten beim VfB Stuttgart: Keeper Mitch Langerak muss operiert werden und fällt wohl noch die nächsten sechs bis acht Wochen aus.

Guardiola spricht

In München stellte sich Pep Guardiola der Presse. Wer wohl den gesperrten Jerome Boateng ersetzt? "Wir haben Xabi Alonso, David Alaba, Dante, Rafinha", so der Spanier. Über Sorgenkind Franck Ribery sagte er: "Er will unbedingt zurückkommen, kämpft jeden Tag. Aber wir brauchen Geduld, Geduld, Geduld!" Vor dem Gegner Bayer 04 Leverkusen hat Guardiola vor dem Topspiel am Samstagabend höchsten Respekt:

Stuttgart kommt für Alex Meier noch zu früh

"Der VfB hat in den ersten beiden Spielen einen guten Eindruck gemacht, sie waren eigentlich das bessere Team", sagte Eintracht-Trainer Armin Veh über den kommenden Gegner, der gleichzeitig sein alter Arbeitgeber ist. Dazu kündigte er an: "Es wird Veränderungen geben." Das betrifft jedoch nicht Torschützenkönig Alex Meier, der zwar wieder trainiert, für das Spiel gegen Stuttgart jedoch noch nicht infrage kommt.

Europa-League-Gegner stehen fest

Die drei deutschen Vertreter in der Europa League bekommen es in der Gruppenphase mit folgenden Gegnern zu tun:

Borussia Dortmund: PAOK Saloniki (Griechenland), FK Krasnodar (Russland), FK Qäbälä (Aserbaidschan)

FC Schalke 04: Apoel Nikosia (Zypern), Sparta Prag (Tschechien), Asteras Tripolis (Griechenland)

FC Augsburg: Athletic Bilbao (Spanien), AZ Alkmaar (Niederlande), Partizan Belgrad (Serbien)

Zorniger: "Leistung stimmt, Ergebnisse nicht"

Pressekonferenz beim VfB Stuttgart: "Wir freuen uns, dass wir Toni Sunjic verpflichten konnten. Wir haben ihn intensiv beobachtet", sagte Trainer Alexander Zorniger. Über den Gegner Eintracht Frankfurt sagte er: "Die Mannschaft hat ein gutes Zweikampfverhalten, spielt einen aggressiven, intensiven Fußball. Bei uns stimmt die Leistung bisher, das Ergebnis noch nicht."

Der 3. Spieltag steht unmittelbar bevor

Am Freitagabend eröffnen der VfL Wolfsburg und der FC Schalke 04 den 3. Spieltag. Die Wolfsburger sind bereits seit 23 Spielen vor eigener Kulisse ungeschlagen. Schalke-Coach Andre Breitenreiter war als Spieler Ende der 90er Jahre übrigens für die Wölfe aktiv. Zur Duell-Vorschau.

Skripnik: Überrascht von Gladbach

Auch bei Werder Bremen stand am Freitag die obligatorische Pressekonferenz auf dem Programm. "Wir sind vom Start der Gladbacher überrascht", sagte Skripnik, fügte aber hinzu: "Sie sind weiterhin ein starker Gegner und werden nicht da unten bleiben." Unter Woche ließ Skripnik speziell Standardsituationen trainieren.

Favre: "Hazard ist ein Kandidat für die Stammelf"

Vor dem Spiel gegen Werder Bremen stellte sich Gladbach-Coach Lucien Favre am Freitag noch den Pressevertretern. Rein personell kehren Andre Hahn und Harvard Nordtveit wieder in den Kader zurück. Für Abwehrchef Martin Stranzl kommt trotz Trainingseinstieg ein ein Einsatz aber noch zu früh, ließ Favre durchblicken. Ein besonderes Lob hatte der Schweizer noch für Thorgan Hazard übrig: "Er hat am Sonntag sehr gut gespielt. Er ist ein Kandidat für die Stammelf."

Dardai: "Sind gut vorbereitet"

Vor der Partie am Sonntag gegen Borussia Dortmund hat Hertha-Coach Pal Dardai bereits die sechste Einheit binnen vier Tagen angesetzt. Kein Wunder, der Gegner hat einen richtigen Lauf. "Dortmund ist eine Ausnahmemannschaft, was die Schnelligkeit und Handlungsschnelligkeit betrifft. Wir müssen sehr wach sein, werden aber dorthin fahren, um zu zeigen, dass wir gut vorbereitet sind und Punkte mit nach Hause bringen wollen", sagte Dardai am Freitag.

Nächster BVB-Abgang

Nach Kevin Kampl wurde heute auch der Wechsel von Dortmunds Jeremy Dudziak bekannt. Der 20-Jährige, der seit Jahren fester Bestandteil der deutschen U-Nationalmannschaften ist, wechselt in die 2. Bundesliga zum FC St. Pauli. Gleichwohl hat sich der BVB eine Rückkaufoption für das vielversprechende Talent gesichert.

Paukenschlag bei Leverkusen

Der Abgang von Heung-Min Son hatte sich bei Bayer Leverkusen in den letzten Tagen bereits angedeutet. Nun ist es fix: Der Südkoreaner wechselt in die Premier League zu den Tottenham Hotspur. Im Gegenzug konnte Leverkusen aber sofort Ersatz verpflichten: Kevin Kampl, im Winter gerade erst nach Dortmund gekommen, hat einen Vertrag bis 2020 unterschrieben. Kampl und Trainer Roger Schmidt kennen sich übrigens schon aus gemeinsamen Zeiten bei RB Salzburg.

Obraniak verlässt Werder

Wenig Zukunft hatte Ludovic Obraniak bei Werder-Coach Viktor Skripnik. Nach anderthalb Jahren mit zwischenzeitlicher Ausleihe gehen der Pole und die Werderaner nun endgültig getrennte Wege.