Innenverteidiger Fabian Lustenberger markiert den 2:1-Endstand für Hertha BSC - © © gettyimages / Streubel
Innenverteidiger Fabian Lustenberger markiert den 2:1-Endstand für Hertha BSC - © © gettyimages / Streubel
Bundesliga

Herthas erster Heimsieg dank "Lusti"

Berlin - Nach dem 2:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart herrschte bei Hertha BSC allenthalben gelöste Stimmung. Der Mannschaft ist ein guter Start gelungen und auch individuell gab es mehrere positive Nachrichten.

Sehenswerter Volleyhammer

Erst produzierten sie gemeinsam das Siegtor, nach dem Spiel zogen sie sich verbal auf: Herthas Innenverteidigerpärchen Sebastian Langkamp und Fabian Lustenberger tat nach dem knappen, aber verdienten ersten Heimerfolg der Saison zwar betont sachlich. Doch insgeheim blühte bei beiden der Flachs. "Das war eine Standardsituation, Sebastian legt den Ball sensationell auf mich zurück", beschrieb Lustenberger die Entstehung des 2:1. "Dann habe ich ihn halt gut getroffen und er ist eingeschlagen", sagte der Schweizer über seinen ersten Bundesligatreffer seit knapp sieben Jahren und fügte gewohnt bescheiden an: "Ich bin froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte".

- © gettyimages / Boris Streubel
- © gettyimages / Boris Streubel