München - Der Deutsche Meister feiert die Titelverteidigung: Borussia Dortmund empfängt am letzten Spieltag der Saison 2011/12 den SC Freiburg und bekommt im Anschluss vom Ligapräsidenten Dr. Reinhard Rauball die Meisterschale überreicht.

Im Spiel des 1. FSV Mainz 05 und Borussia Mönchengladbach absolviert Marco Reus sein letzten Spiel für die "Fohlen", bevor er im Sommer zu den "Schwarz-Gelben" wechselt. Und: Der FC Augsburg empfängt zur "Klassenerhaltsparty" in der heimischen Arena den Hamburger SV (ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Vorschau zu den Spielen im Abstiegskampf

Vorschau zu den Spielen im Kampf um Europa

Trotz der bereits feststehenden Meisterschaft lässt BVB-Coach Jürgen Klopp die Zügel nicht schleifen. "Das Schicksal", bemerkt er, "meint es gut mit uns. Wenn man schon mal die Chance aufs Double hat, ist es von Vorteil, wenn zwischen feststehender Meisterschaft und Pokalendspiel die Spannung hoch gehalten wird. Dies ist wegen der Aussicht auf den Punkterekord gegeben." Zusätzliche Motivation: Nach der Partie empfangen die "Schwarz-Gelben" die Meisterschale von Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball.

Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg, das ist das Duell zwischen der besten und der fünftbesten Rückrunden-Mannschaft. "Ich freue mich riesig, Herrn Streich kennenzulernen", sagt Klopp, "man hat das Gefühl, er hat die halbe A-Jugend hochgezogen." Dabei wird Klopp auf zwei Spieler verzichten müssen. Patrick Owomoyela fällt wegen eines Risses in der Muskelhülle der linken Wade aus, Lucas Barrios pausiert wegen einer Wadenblessur.

Klopps Gegenüber Streich hat großen Respekt vor den Dortmundern: "Wir wissen, dass es sehr schwierig wird, gegen Borussia Dortmund Fußball zu spielen. Sie haben ein überragendes Gruppenverhalten, herausragende Individualisten, sie spielen sehr flexibel und sie haben alle Spielertypen, von wild bis kreativ. Wir bräuchten zwei Wochen Zeit, um gegen Dortmund taktisch Dinge einzustudieren, um es ihnen schwer zu machen. Personell hat Streich wieder eine Option mehr. Zwar fehlen Kapitän Julian Schuster (Aufbautraining), Oliver Barth und Simon Brandstetter (Trainingsrückstand), dafür ist Johannes Flum wieder eine Alternative.



Schiedsrichteransetzungen

Sowohl der FC Augsburg als auch der HSV haben den Klassenerhalt durch ein 0:0 im vorletzten Saisonspiel gesichert. Der HSV liegt knapp mit einem Punkt vor dem FCA. Für die "Rothosen" gilt, den Vorsprung nach Hause zu laufen. HSV-Coach Thorsten Fink will ordentlich rotieren. Gökhan Töre rückt zurück in die Startelf und soll über links für Belebung im Offensivspiel sorgen. Gleiches gilt für Jacopo Sala, der über rechts starten und den angeschlagenen Ivo Ilicevic ersetzen könnte.

Dennis Diekmeier feiert nach überstandenem Bänderriss sein Bundesliga-Comeback und kehrt auf seine anstammte rechte Verteidigerposition zurück. Jeffrey Bruma rückt folglich wieder in die Innenverteidigung. Auch im Mittelfeld ergeben sich Wechsel: Robert Tesche und Per Skjelbred bekommen ihre Chance. David Jarolim blieb hingegen in Hamburg. Nach seiner Sprunggelenksprellung findet der Saisonabschluss ohne den HSV-Routinier statt. Für Jaroslav Drobny (Beckenprellung) steht Sven Neuhaus im Kasten.

Die Augsburger feiern nach dem Spiel eine große Party. Nachdem in der vergangenen Woche der Klassenerhalt durch den Punktgewinn gesichert wurde, laden die Fuggerstädter zum Saisonabschluss ein. "Das haben die Spieler sich auch verdient. Doch seit Mittwoch haben wir die Vorbereitung auf das letzte Spiel gegen den HSV aufgenommen und wollen noch für einen positiven Saisonabschluss sorgen", sagt FCA-Trainer Jos Luhukay. Die Verantwortlichen gaben außerdem bekannt, dass der FCA und der Trainer aktuell in Gesprächen über die Zukunft beim FCA sind.



Schiedsrichteransetzungen

Rein tabellarisch geht es für Borussia Mönchengladbach im Spiel beim 1. FSV Mainz 05 um nichts mehr. Dennoch erwartet VfL-Trainer Lucien Favre von seiner Mannschaft einen guten Auftritt zum Saisonabschluss. "Es geht immer darum, eine gute Leistung zu zeigen. Wir wollen in Mainz seriös auftreten und ein gutes Ergebnis erzielen. Es wird schwer, zu punkten. Aber wir wollen unser Bestes versuchen", sagte der Schweizer. Marco Reus absolviert gegen die Rheinhessen sein letztes Spiel für die "Fohlen".

Seine Mannschaft für das letzte Saisonspiel habe er schon im Kopf, sagte der Trainer. Fest steht, dass Favre auf die verletzten Havard Nordtveit (Schultereckgelenksprengung) und Thorben Marx (nach Knieoperation im Reha-Training) verzichten muss. Mike Hanke fällt aufgrund von muskulären Problem im Oberschenkel aus.

Mainz' Coach Thomas Tuchel warnt vor den Gladbachern: "Wir brauchen Ruhe und Geduld im eigenen Ballbesitz und die absolute Wachheit gegen herausragendes Konterspiel". Bo Svensson feierte zu Wochenbeginn die Rückkehr auf den Trainingsplatz, der Däne befindet sich nach seinem Kreuzbandriss im Aufbautraining. Für Zabavnik kommt das Heimspiel gegen Gladbach wohl zu früh. Beim Training am Donnerstagnachmittag fehlten außerdem Fabian Schönheim (Oberschenkelverhärtung) und Mohamed Zidan (Reizung im Knie).



Schiedsrichteransetzungen