Köln - Neben der hochemotionalen Verabschiedung von Jürgen Klopp und Sebastian Kehl nach dem 3:2-Sieg (zum Spielbericht) von Borussia Dortmund über Werder Bremen ging eines am letzten Spieltag in Dortmund fast unter: Mittelfeldstar Henrikh Mkhitaryan lieferte eine bärenstarke Partie ab.

Der Armenier war Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel der Schwarz-Gelben und krönte seine Leistung mit einem Tor, das das Prädikat "Weltklasse" verdient. Technisch perfekte An- und Mitnahme eines enorm schwierig zu kontrollierenden Zuspiels, dann der feine Lupfer über Bremens Keeper Casteels. Viel besser geht es nicht.

Auch bei den bundesliga.de-Usern fand dies Anerkennung. Mit einer überwältigenden Mehrheit von 66,28 Prozent wählten sie Mkhitaryan zum Spieler des 34. Spieltags. Auch Daniel Ginczek vom VfB Stuttgart konnte als Zweiter mit  29,50 Prozent der Stimmen nicht mithalten. Keiner der anderen zur Wahl stehenden Spieler erreichte die Marke von 1,5 Prozentpunkten.

Das genaue Wahlergebnis im Überblick.