In der ersten Trainingswoche ließ man es in Hannover ruhig angehen und die Mannschaft nahm an vielen Terminen außerhalb des Fußballplatzes teil.

"Das ist ein ganz normaler Prozess. Die Jungs mussten langsam einrollen und das hat gut geklappt", so Hecking. Das Trainingslager in Bad Pyrmont bezeichnete der Trainer als "sehr intensiv" und zeigte sich mit der Arbeit seiner Mannschaft zufrieden.

Testspiele nicht überbewerten

Die ersten drei Testspiele möchte Dieter Hecking trotz einiger deutlich ausgefallenen Siege nicht überbewerten. "Da müssen wir ehrlich sein. Es ist doch klar, dass solche Spiele gewonnen werden müssen. Dennoch konnte ich den Partien sehr viel Gutes entnehmen und es waren jede Menge saubere Ansätze und gelungene Aktionen dabei."

Zum 0:0 in Erfurt sagte der Coach ganz klar, dass er mit dem Spiel nicht einverstanden war: "Wir hatten mit dem 0:0 sogar noch ein wenig Glück. Klar haben wir am gleichen Tag auch schon zwei Stunden trainiert und danach vier Stunden im Bus gesessen - da darf man müde sein. Aber trotz der Müdigkeit möchte ich sehen, dass jeder im Spiel nachsetzt und sich reinhängt. Man darf nicht einfach zugucken. Aber wir haben darüber gesprochen und jetzt geht es weiter.

Lob für Vinicius

Nichts desto Trotz entnahm der Trainer auch dieser Partie wieder etwas Positives und er nannte konkrete Namen. So beurteilte er die Leistung von Innenverteidiger Vinicius als "sehr gut und fehlerfrei" und zeigte sich von dessen Präsenz auf dem Platz beeindruckt. Ein weiterer "Lichtblick" sei Sal Zizzo gewesen, der wieder "einen Schritt nach vorne gemacht hat und die Dinge, an denen mit ihm gearbeitet wurde, sehr gut umgesetzt hat."