Mainz - Die Nullfünfer werden in den kommenden Partien auf ihren Schlussmann Christian Wetklo verzichten müssen. Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat den Torwart nach dem Platzverweis in Augsburg für drei Meisterschaftsspiele gesperrt.

Mainz hat dem Strafantrag des Kontrollausschusses bereits zugestimmt. Das Strafmaß setzt sich gemäß ständiger Rechtsprechung des DFB zusammen aus zwei Komponenten.

Härteres Strafmaß für Wiederholungstäter Wetklo



Zwei Spiele Sperre erhält Wetklo für eine Notbremse mit Verhinderung einer offensichtlichen Torchance durch ein nicht schwerwiegendes Foulspiel ohne anschließenden Torerfolg. Das Strafmaß wird aufgrund eines vorhergehenden Platzverweises in der laufenden bzw. vergangenen Saison um ein weiteres Spiel Sperre erhöht. Christian Wetklo war in der vergangenen Saison im Heimspiel gegen Hannover 96 nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums vom Platz gestellt worden.